Stadt und Unternehmer laden ein zum stimmungsvollen „Heimatshoppen“
Bürener Geschäfte öffnen länger

Büren -

Mit Tannenbaum und Lichterketten läutet Büren in der Kernstadt die Weihnachtszeit ein. Das festliche Ambiente lädt ein zum Einkaufen in den örtlichen Geschäften.

Freitag, 27.11.2020, 16:56 Uhr aktualisiert: 27.11.2020, 21:12 Uhr
Freuen sich auf den Weihnachtseinkauf in Büren: Daniel Engels (Ausschussvorsitzender Wirtschaft, Stadtmarketing und Tourismus), Ortsvorsteher Wigbert Löper, Martin Stich (Vorsitzender des Vereins Bock auf Büren), Norbert Meier (Elektro-Fachhandel), Anke Hammerström (Stadtmarketing) und Andreas Piel (Leiter des Bürener Bauhofs).

Um diese Stimmung möglichst vielen Besuchern zu bieten, haben sich die Händler auf verlängerte Öffnungszeiten an den Adventssamstagen geeinigt. Sehr viele Geschäfte in der Innenstadt haben dann bis 16 Uhr geöffnet.

Der Weihnachtsbaum auf dem Bürener Marktplatz ist in diesem Jahr 14 Meter hoch und wiegt 1,8 Tonnen. Außerdem lassen 34 Lichterketten mit Sternen die Straßen und Plätze der Barockstadt erstrahlen. Norbert Meier vom Elektromeisterbetrieb Meier installierte zusammen mit seinen fleißigen Helfern den weihnachtlichen Glanz.

Um das Weihnachtsgeschäft trotz Corona aufrechtzuerhalten, hat die IHK die Aktion „Heimatshoppen“ ins Leben gerufen, die auf die Bedeutung der Einzelhändler in den Innenstädten aufmerksam macht. Der markante runde Punkt mit Schriftzug „Heimat Shop“ oder „Heimatshoppen“ ist bei den teilnehmenden Geschäften zu finden.

Nachdem die verkaufsoffenen Sonntage nicht umgesetzt werden können, haben in Büren Stadtverwaltung und Wirtschaftsakteure reagiert und einen Aufruf zu verlängerten Öffnungszeiten gestartet. „Unsere Idee fand erfreulichen und zahlreichen Zuspruch“, freut sich Martin Stich, Vorsitzender der Initiative „Bock auf Büren“ über die längeren Öffnungszeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7698226?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Forderungen nach Lockdown-Ende Mitte Februar werden lauter
Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder haben bislang eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen.
Nachrichten-Ticker