Statt Tag der offenen Tür gibt es im Corona-Jahr einen Film für Viertklässler und ihre Eltern
Liebfrauengymnasium stellt sich vor

Büren -

Das Liebfrauengymnasium (LFG) Büren lernen die Viertklässler in diesem Jahr coronabedingt auf andere Weise kennen, als sie es gewohnt sind. Weil der Tag der offenen Tür und die Informationsabende für Eltern nicht stattfinden können, geht das LFG neue digitale Wege.

Dienstag, 24.11.2020, 17:13 Uhr aktualisiert: 24.11.2020, 17:17 Uhr
Lia Dumler und Stefan Lenze aus der 6d präsentieren das LFG aus Schülerperspektive und laden Viertklässler zu einem digitalen Rundgang ein. Schulleiter Thorsten Harnischmacher und Tobias Kleinschulte freuen sich über diesen gelungenen Film von Schülern für Schüler. Foto: LFG

Die Schüler und Lehrer stellen eine Vielzahl an Informationen online zur Verfügung, die Grundschülern der Klassen vier und deren Eltern einen Einblick in das Schulleben ermöglichen.

Dieses Jahr sind deshalb Lia und Stefan die heimlichen Stars am Liebfrauengymnasium. Die beiden Sechstklässler stehen im Mittelpunkt eines Films, den Lehrer gemeinsam mit Schülern erstellt haben. Sie führen durch ihre Schule, zeigen den künftigen Fünfern die Klassen- und Fachräume und interviewen ältere Schüler, die von ihren Erfahrungen und den Gründen berichten, sich wieder für das LFG zu entscheiden.

Erprobungsstufenkoordinatorin Marlene Viere-Hinse sagt über das Ziel des Films: „Es ging uns um eine möglichst authentische Darstellung dessen, was die Fünftklässler am LFG erwarten können.“

„Unter konsequenter Beachtung des Infektionsschutzes war das eine Herausforderung“, so Lehrer und Kameramann Tobias Kleinschulte, der auch den Filmschnitt übernahm.

Der Film ist aber nicht der einzige Weg, damit interessierte Grundschüler und ihre Eltern trotz der Corona-Beschränkungen in diesem Herbst die pädagogische Arbeit, die Förder- und Forderangebote und das Schulleben kennen lernen können. Das Liebfrauengymnasium hat auf seiner Internetseite (www.lfg-bueren.de) viele Materialien dazu online gestellt. Für Viertklässler und deren Eltern gibt es Dokumente mit den wesentlichen Fakten zu den Angeboten des Liebfrauengymnasiums zum Herunterladen. In Text und Bild wird dort über die pädagogischen Ziele, Konzepte und besonderen Akzente des Gymnasiums in Trägerschaft der Malteser Werke informiert.

Wie am LFG der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium behutsam pädagogisch gestaltet wird, zeigt das Erprobungsstufenkonzept; auf die sonst Jahr für Jahr beim Tag der offenen Tür besonders häufig gestellten Fragen gibt es nun digitale Antworten.

„Weil aber bei manchen Fragen das Gespräch durch nichts ersetzt werden kann“, so Schulleiter Thorsten Harnischmacher, beraten er und Marlene Viere-Hinse corona­sicher Eltern bei Bedarf per Telefon, persönlich auf Abstand oder per Videokonferenz. Über das Schulsekretariat oder die E-Mail-Adresse info@lfg-bueren.de können offene Fragen ans LFG gestellt oder ein Termin für eine Beratung vereinbart werden. Außerdem können sich interessierte Eltern auch eine digitale Version des Elterninformationsabends per Mail schicken lassen.

Die Anmeldungen für das Schuljahr 2021/22 finden am 30. Januar sowie am 1. und 2. Februar 2021 statt. Ab dem 1. Dezember können Eltern einen Termine für das Anmeldegespräch telefonisch vereinbaren unter Telefon 02591/98360. Nähere Informationen gibt es dazu ebenfalls auf der Homepage ww.lfg-bueren.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7692942?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Forderungen nach Lockdown-Ende Mitte Februar werden lauter
Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder haben bislang eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen.
Nachrichten-Ticker