Bürener Apotheker Ralf Stolte ruft Aktion für Kinder ins Leben
Laternenzug – mit Sicherheit

Büren (WB). Die Reise ans Meer in den Ferien, die Geburtstagsparty mit den Freunden, die Klassenfahrt, die langen Sommertage mit Eis und Pommes im Freibad: Das Coronavirus hat den Kindern in diesem Jahr schon jede Menge Spaß verdorben. Und nun fallen auch die vielerorts geplanten Martinszüge mit den selbstgebastelten Laternen aus.

Montag, 02.11.2020, 04:30 Uhr
Thea und Dr. Ralph Brachvogel hoffen, dass sich möglichst viele Kinder und Erwachsene an der Aktion beteiligen. Foto: Studio Kirchner

Doch auch wenn der Marsch in großen Gruppen im Moment nicht in die Zeit passt: Die Laternen sollten ruhig trotzdem zum Einsatz kommen. Schließlich können sich ja auch Familien einzeln damit auf den Weg machen. In der Bürener Innenstadt könnte sich das jetzt gleich doppelt lohnen. Denn Apotheker Ralf Stolte hat zur Teilnahme an der Aktion „Laternen-Fenster“ aufgerufen.

Laternen im Schaufenster

In seiner Apotheke zur Residenz in der Burgstraße und, so hofft er, auch noch in möglichst vielen weiteren Bürener Geschäften in der Innenstadt sollen in der Zeit vom 2. bis 11. November bunte Laternen in den Schaufenstern hängen. Wenn Kinder dort (selbstverständlich im gebührenden Abstand) jeweils in der Dämmerungszeit zwischen 16 und 18 Uhr ihre bunten Laternen vorzeigen, dürfen sie sich über kleine Überraschungen freuen. In der Apotheke zur Residenz bekommen sie einen leckeren Stutenkerl aus der Bäckerei Stöver.

Ins Leben gerufen hat die bundesweite Aktion „Laternen-Fenster“ Jennifer Brenzinger, die gemeinsam mit Matthias Brenzinger in St. Leon-Rot in Baden-Württemberg ein Unternehmen für Laser-Schneidtechnik betreibt. Sie ruft nicht nur Ladeninhaber, sondern auch Privatleute dazu auf, eine oder mehrere Laternen in ein Fenster zu hängen, das am besten zu Straße hin zeigt und sie mit Lichterketten oder LED-Teelichtern zum Leuchten zu bringen. „Nun können große und kleine abendliche Spaziergänger die tollen Laternen bestaunen“, lädt sie zum Mitmachen ein. So entstehe für Kinder trotz der abgesagten Martinszüge eine schöne Alternative, mit ihren gebastelten Laternen spazieren zu gehen und die anderen leuchtenden Laternen in den Fenstern zu bewundern. Jennifer Benzinger: „Ganz im Sinne von St. Martin wollen wir mit Hilfe der Laternen Hoffnung schenken, in dieser schwierigen Zeit. Gemeinsam schaffen wir das!“

Kindergärten beteiligen sich

Bürener Kindergärten beteiligen sich an der Aktion „Laternen-Fenster“ und machen fleißig Werbung dafür, doch natürlich können alle interessierten Familien, ob mit oder ohne Kindergartenkind, mitmachen. Allerdings sollten sie unbedingt die geltende Corona-Vorschrift einhalten, nach der höchstens zehn Personen aus maximal zwei Haushalten gemeinsam unterwegs sein dürfen.

Um der Infektionsgefahr vorzubeugen, aber auch um den Service weiter zu verbessern, hat Ralf Stolte an seiner Apotheke Zur Residenz in der Burgstraße übrigens nach dem Autoschalter nun auch einen Außenschalter eingerichtet, den die Kunden zu Fuß nutzen können. „So ist die persönliche Beratung gewährleistet, und zugleich sind alle vor Ansteckung geschützt“, betont der Apotheker. Und weil Corona sicherlich auch in der Vorweihnachtszeit noch ein Thema sein wird, plant Stolte dort nach der Laternen- auch schon eine Nikolaus-Aktion – damit trotz des Virus’ immer noch ein bisschen Spaß für Kinder möglich ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7658933?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker