Sänger und Schauspieler feiert am Flughafen in Ahden sein erstes Autokino-Konzert
Oli P. will die Fans hupen hören

Büren (WB). Unter dem Motto „Feier deine Jugend“ fand am Samstagabend die erste Bravo-Hits-Party im Autokino am Flughafen Paderborn-Lippstadt statt, bei der jüngere und ältere Fans in ihren eigenen Autos zu Hits aus den vergangenen beiden Jahrzehnten feierten. Stargast Oli P. lieferte eine überzeugende Show ab: Er performte Partysongs mit Kultstatus und sorgte mit seinem unbeschwerten Humor für gute Laune.

Dienstag, 02.06.2020, 16:46 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 16:50 Uhr
Super Marios und Oli P. auf einer Bühne: Zusammen mit den Fans feierten sie die Hits der vergangenen zwei Jahrzehnte. Foto: Nicole von Prondzinski

Neben Deutschlands größter LED-Leinwand stand eine Bühne für Oli P. und das Team der Bravo- Hits-Partys bereit. Dank des Veranstalters Eventteam Wiegelmann erinnerte das Gelände mit riesigen Zauberwürfel, Rollschuhen und aufblasbaren Super Marios an das Flair der kultigen 90er Jahre.

Schaumstoffschläger werden geschwenkt

Am Eingang erhielten die Gäste bunt beleuchtete Schaumstoffschläger, die sie aus den Fenstern halten und zur Musik schwenken konnten. Die Stimmung war bereits beim Auftakt von Stephan Drobez ausgelassen. Der offizielle Bravo-Hits-Video-DJ heizte den Gästen richtig ein und so wurde in den Autos gejubelt.

Als Oli P. auf die Bühne kam, reagierten die feierfreudigen Autoinsassen mit ohrenbetäubendem Hupen. Der deutsche Sänger und Schauspieler war sichtlich gut gelaunt: „Das ist mein erstes Autokino-Konzert! Jedes erste Mal ist etwas Besonderes, für mich ist es besonders, dass ich es in Paderborn erleben darf!“ Sein Song „Flugzeuge im Bauch“, der 1998 für 23 Wochen den ersten Platz der deutschen Charts belegte, sorgte für noch mehr Gehupe, blinkende Scheinwerfer und Jubelrufe aus den Fenstern.

Zuschauer neben dem Klohäuschen „aufgelauert“

Den Kontakt zu seinen Fans scheute der Künstler nicht: Lautes Gelächter war die Reaktion der Zuschauer, als er von der Bühne stieg und neben dem Klohäuschen auf einen Gast wartete. Der Fan in Atemmaske freute sich und begrüßte den Sänger mit einem den Richtlinien nach Corona-Hygienemaßnahmen entsprechenden „Fußschlag“.

Oli P. performte Songs wie „Girl you know it’s true“ von Milli Vanilli oder „So bist du“ von Peter Maffay. Während auf normalen Konzerten die Künstler die Hände der Fans in die Höhe gestreckt sehen wollen, lautete Oli Petszokats Ansage hier: „Ich will euch hupen hören!“

Auch wenn die Stimmung in den Autos ausgelassen war, so gab es doch Unterschiede zu normalen Partys: Das Tanzen ist auf rhythmische Bewegungen im Auto beschränkt und auf Alkohol muss zumindest der Fahrer verzichten. Warum also entscheidet man sich für diese Art von Event?

„Eigentlich wollten wir nächste Woche auf dem Asta-Sommerfestival feiern, was jetzt abgesagt wurde. Da dachten wir, das könnte ein guter Ersatz sein“, erklärte Joana Raven. Sie und ihre Freundin Dana Benzenberg hatten sichtlich Spaß an der Autoparty. Als Oli P. ihnen nach dem letzten Lied auch noch Autogramme versprach, wurde die Freude sogar noch größer.

Musik kommt durchs Autoradio

Dennis Kleinschmidt sieht auch die Vorteile einer Autoparty: „Es ist nicht so überfüllt wie auf der Tanzfläche in einer Disko. Man berührt nicht versehentlich unbekannte Menschen, nur weil man an denen vorbei will. Und am eigenen Autoradio kann man selbst einstellen, wie laut die Musik ist.“ Er ist begeistert von der Qualität der LED-Leinwand und der Übertragung über die Radiofrequenz. Mit seinen Freunden hat er drei Autos befüllt, die nun mit offenen Fenstern nebeneinander auf dem Gelände stehen und Interaktion trotz Kontaktbeschränkungen erlauben.

Rund 286 Autos mit zwei bis fünf Passagieren kamen zu dem Event auf das Gelände neben dem Quax-Hangar. „Der Kartenvorverkauf lief in den ersten 24 Stunden rasant: Da waren schon mehr als 200 Karten verkauft“, berichtete Mark Wiegelmann, Organisator des Autokinos.

Sein Team plant bereits weitere Autokino-Live-Events. Am 5. Juni kommt Generation Ton für ein Car Festival auf das Flughafengelände und am 20. Juni findet hier das Event „Musical Fieber“ statt, bei dem Chris Murray und das Movie Motion Ensemble auftreten.

Weitere Termine sind im Internet zu finden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7433116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker