Open-Air-Konzert in Büren darf im Juli nicht stattfinden
The BossHoss: Konzert abgesagt

Büren (WB/han). Das Coronavirus macht auch den Organisatoren des Open-Air-Konzerts BOA rocks einen Strich durch die Rechnung: Das Konzert der Country-Rocker von The BossHoss, das für den 3. Juli in den Almeauen geplant war, muss abgesagt werden.

Freitag, 17.04.2020, 11:41 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 11:54 Uhr
Die Country-Rocker von The BossHoss sollten eigentlich im Juli in der Bürener Almeaue auftreten. Zum Schutz vor dem Coronavirus ist das Open-Air-Konzert jetzt abgesagt worden.

Die Bundesregierung hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass bis Ende August zum Schutz vor der Corona-Pandemie bundesweit keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen. Davon betroffen sind in Büren neben BOA rocks auch das Fest „Büren on Wheels“ im Gewerbegebiet Werkstraße/Fürstenberger Straße, das Open-Air-Kino und die kostenlose Konzertveranstaltung Open-Air-Sommer im August im Innenhof des Rathauses.

Die neuesten Entwicklungen und Entscheidungen zeigten, dass der Weg zur Normalität noch ein weiter sein werde, schätzt Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow die Situation ein, die auch die Kommunen und Konzertveranstalter vor große Herausforderungen stelle.

„Obwohl sich eine derartige Entwicklung durchaus abzeichnete, ist die Enttäuschung dennoch bei allen Beteiligten sehr groß, nachdem die entsprechenden Entscheidungen und Abstimmungen auf Bundes- und Landesebene bekannt gegeben wurden“, bedauert das Stadtoberhaupt.

Die Veranstalter sind sich der Rolle und Verantwortung mit allen Partnern, Sponsoren, Künstlern und insbesondere den Besuchern gegenüber bewusst und werden selbstverständlich den vom Bund verhängten Veranstaltungsverboten Folge leisten. Vor allem für das Konzert von The BossHoss haben sich viele Interessierte bereits Karten im Vorverkakuf gesichert. Die Stadt hat mitgeteilt, es werde aktuell mit allen Kräften an Lösungen gearbeitet, um für das Konzert in Büren schnellstmöglich einen Ersatztermin zu finden.

Die Veranstalter bitten allerdings um etwas Geduld, weil für mögliche Lösungsansätze auch die noch ausstehende Rechtsverordnung des Landes NRW berücksichtigt werden müsse. Alle Tickets behielten aber selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7373607?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Mann stürzt mit Ultraleichtflugzeug in Milse ab
Mit diesem Ultraleichtflugzeug ist der Bielefelder abgestürzt. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker