Verein „Umwelt geht uns alle an“ sammelt Spenden für Blühwiese Bienenparadies soll entstehen

Von Hanne Hagelgans
Eugen Hübner, Selina Augustin, Christoph Nacke, Finja Stelte-Lüke, Lara-Joy Sandmann, Ilona Stelte-Lüke und Anke Hammerström (Stadt Büren) engagieren sich für das Projekt.
Eugen Hübner, Selina Augustin, Christoph Nacke, Finja Stelte-Lüke, Lara-Joy Sandmann, Ilona Stelte-Lüke und Anke Hammerström (Stadt Büren) engagieren sich für das Projekt. Foto: Hanne Hagelgans

Büren (WB). Das Prinzip ist einfach: Für einen gespendeten Euro wird ein Quadratmeter Blumenwiese angepflanzt. Mit dieser Idee ist die Gruppe „Umwelt geht uns alle an“ im vergangenen Jahr an den Start gegangen.

Mittlerweile ist aus dem lockeren Zusammenschluss von Männern und Frauen, die alle ihren Arbeitsplatz am GAT (General Aviation Terminal) am Flughafen Paderborn-Lippstadt gemeinsam haben, ein offiziell eingetragener Verein geworden, damit auch Spendenquittungen ausgestellt werden können. 4000 Euro sind inzwischen von örtlichen Firmen und Privatpersonen gespendet worden – ein schöner Zwischenerfolg. Doch etwas größer als 4000 Quadratmeter sollte die Blühwiese eigentlich schon werden, meint Initiatorin Ilona Stelte-Lüke.

Platz für Wildblumenwiese freigehalten

Sie hat ihren Mann Jürgen, einen Landwirt im Nebenerwerb, überzeugt, in der kommenden Pflanzperiode bisher konventionell bewirtschaftetes Land nicht zu bebauen und für die Wildblumenwiese bereit zu halten. Die Spenden sollen die Vorbereitung der Felder, das Saatgut sowie einen Teil des Ernteausfalls kompensieren.

„Wir alle müssen etwas gegen das Bienen- und Insektensterben und für die Umwelt tun“, finden sie und ihre Mitstreiter. Das Gelände befindet beim Windpark Vor der Wünne, oberhalb von Wewelsburg in Richtung Böddeken. Dort soll im Mai dieses Jahres der Blumensamen in die Erde kommen. Geplant ist, an der Wiese eine Tafel aufzustellen. Dort sollen die Namen der Spender vermerkt würden, die das wünschen.

Viele machen mit

Sie haben ihre Sammeldose am Flughafen aufgestellt, das Bürener Stadtmarketing mit ins Boot geholt, waren bei Märkten und Festen mit einem Infostand dabei und haben heimische Firmen angeschrieben und um Spenden gebeten. Viele machten mit, darunter auch der Paderborner Kindergarten Kinderkotten. Die Jungen und Mädchen spendeten den Erlös ihres Weihnachtsbasars. Doch das Spendenziel von 10.000 Quadratmetern beziehungsweise Euro hat die Aktion noch längst nicht erreicht.

Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es hier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7179118?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F