Zehn Jahre nach Aufgabe des Möbelhauses ist ein Käufer gefunden
Farke-Grundstück ist verkauft

Büren (WB/eb/sen). Das Grundstück Farke in Steinhausen ist verkauft worden. Das hat Bürens Wirtschaftsförderer Michael Kubat am Mittwochabend in der Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses mitgeteilt.

Donnerstag, 06.06.2019, 22:11 Uhr aktualisiert: 06.06.2019, 22:20 Uhr
Seit Jahren liegt das Gelände am Steinhäuser Ortseingang brach. Jetzt hat ein mittelständischer Unternehmer das ehemalige Möbelhaus Farke erworben. Foto: Büttner

Grundstück und Immobilie des ehemaligen Möbelhauses Farke seien bereits vor zwei Wochen einem mittelständigen Unternehmen aus Büren veräußert worden, teilte Kubat den Ausschussmitgliedern mit. Um welchen Unternehmer es sich dabei handelt, sagte Kubat allerdings nicht.

»Ich finde es toll, dass wir an dieser Stelle einem ortsansässigen Unternehmen eine Perspektive geben können, sich weiter zu entwickeln«, so Kubat, der in dem 10.000 Quadratmeter großen Grundstück in unmittelbarer Nähe zur Autobahn viel Potenzial sieht.

Stadt Büren hat Kontakt hergestellt

Nach der Schließung des Möbelhauses Farke vor mehr als zehn Jahren gab es immer wieder zum Teil auch sehr heftig geführte Diskussionen über eine Nachfolgenutzung des Grundstückes. Dabei reichten die Überlegungen von der Errichtung eines Erotik-Shops bis hin zu einen Geschäft für Reiterbedarf. Auch ein Supermarkt war im Gespräch. Laut Bebauungsplan sei Handel an dieser Stelle aber ausgeschlossen, so Kubat. Zu einem Kaufabschluss mit der Erbengemeinschaft als Eigentümer war es in all’ den Jahren nicht gekommen.

Die Stadt Büren hatte sich intensiv in die Gespräche eingebracht und Kontakte vermittelt. »Wir sind jetzt mit dem neuen Eigentümer in konkreten Gesprächen darüber, wie die Fläche entwickelt werden soll«, so Kubat, der eine gewerbliche Nutzung ankündigt. Ob der neue Eigentümer in Steinhausen neben seinem jetzigen Standort einen zweiten Sitz in Steinhausen aufbaut, oder sich auf einen konzentriert, konnte Kubat nicht sagen. Das seien unternehmerische Entscheidungen. Nach Informationen dieser Zeitung soll Daniel Wurm vom Unternehmen »Dr. Dampf«, das im Gewerbegebiet Oberer Westring ansässig ist, das Grundstück erworben haben. Das Unternehmen ist im Bereich Elektro-Zigaretten und die dafür benötigten Liquide tätig.

Moritzmarkt bekommt neuen Programmablauf

Mehrheitlich stimmte der Ausschuss in einem weiteren Tagesordnungspunkt dem neuen Programmablauf beim Moritzmarkt zu. Drei Gegenstimmen kamen aus der Fraktion der SPD. Marianne Witt-Stuhr, Leiterin Stadtmarketing, hatte die Änderungen zunächst vorgestellt. Das neu erarbeitete Konzept sieht nun vor, dass der Moritzmarkt nicht mehr am Dienstag, sondern am Montag mit einem Familientag seinen Abschluss findet. Der beliebte Krammark wird vom bisherigen Dienstag auf den Freitag vorgezogen. Dadurch soll, so hofft das Organisationsteam, der Moritzmarkt noch kompakter, familien- und einkaufsfreundlicher werden.

Dieter Stötefalke von der FDP-Fraktion hatte vor der Abstimmung eine deutliche räumliche Trennung des traditionellen und des historischen Marktes angeregt. Johannes Schäfer (CDU) sah ein Problem im Standort des Krammarktes. Bei Nässe seien die Almeauen nicht der richtige Platz für die Händler. Dr. Wigbert Hillebrand (SPD) brachte auch die Idee ins Spiel, den Krammarkt wieder in die Innenstadt unter Einbeziehung der Detmarstraße zu verlegen. Hillebrand begrüßte es zudem, dass der Seniorennachmittag wieder in die Stadthalle zurückgefunden habe.

In diesem Jahr startet der Moritzmarkt somit am Freitag, 27. September, um 8 Uhr mit dem Krammarkt in den Almeauen. Er wird bis 14 Uhr dauern. Um 9 Uhr wird ein Krammarktfrühstück im Moritzzelt angeboten. Die Kirmes öffnet um 11 Uhr, der Moritzabend beginnt 18.30 Uhr im Moritzzelt.

Am folgenden Samstag geht es um 11 Uhr mit dem Fassbieranstich weiter. Dann starten auch der Moritzmarkt und der historische Markt an der Mittelmühle und in den Almeauen. Der Seniorennachmittag im Theatersaal der Stadthalle ist auf 15 Uhr terminiert, abends spielt von 20 Uhr an eine Band im Moritzzelt. Am Sonntag stehen dann um 10 Uhr ein Gottesdienst sowie anschließend wiederum Kirmes und historischer Markt auf dem Programm. Um 20 Uhr tritt Lisa Feller im Moritzzelt auf. Abschlusstag ist der Montag mit einem Familientag, Verlosung und Tombola.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6670999?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker