620 Landwirte bei Pflanzenschutztagung in Wewelsburg
Tipps zur Unkrautbekämpfung

Büren (WB/eb). 620 Landwirte aus der Region konnten Kreislandwirt Johannes Giesguth und Pflanzenbauberater Ferdinand Falke bei der Pflanzenbautagung der Landwirtschaftskammer NRW in der Wewelsburger Dorfhalle begrüßen.

Donnerstag, 07.02.2019, 12:56 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 13:00 Uhr
Pflanzenbauberater Ferdinand Falke, Dr. Anton Dissemond, Hermann Hanhart, Wilhelm Wortmann, Kreislandwirt Johannes Giesguth und Dr. Josef Lammers (von links). Foto: Hans Büttner

Nach seinem Rückblick auf das sonnige und extrem trockene Vorjahr mit erheblichen Ertragseinbußen bei Getreide und Mais informierte Falke als Pflanzenschutzbeauftragter im Kreis Paderborn zum sachkundigen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln. Wie Falke deutlich machte, soll auch in diesem Jahr wieder ein Kursus zum Thema Pflanzenschutz mit anschließender Prüfung angeboten werden.

Von Dr. Anton Dissemond und drei weitere Referenten der Landwirtschaftskammer gab es dann aktuelle Tipps zum sicheren Umgang mit Pflanzenschutzmitteln. In der Europäischen Union und in Deutschland werden in den nächsten Jahren zahlreiche Pflanzenschutzwirkstoffe in ihrer Zulassung nicht verlängert, so dass die Anzahl an Pflanzenschutzmitteln deutlich reduziert wird, machten die Referenten deutlich. Daher müssten die Bestände von Getreide, Raps, Mais, Rüben und Kartoffeln zukünftig noch intensiver kontrolliert werden.

Eine Alternative, um Wildkräuter und -gräser zu reduzieren, sei deren mechanische Bekämpfung. Auch diese Form der Unkrautbekämpfung wurde den Landwirten, ebenso wie das gezielte Aufbringen von Gülle und die gleichzeitige Einarbeitung in die Ackerflächen, anhand von Dokumentationen vorgestellt.

Die Pflanzenbautagung gehört zu den Großveranstaltungen der Landwirtschaftskammer und wird von den Landwirten zur gesetzlich geforderten Fortbildung im Pflanzenschutz genutzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6375321?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker