Polizei nimmt nach Angriff in Bürener Flüchtlingsunterkunft Mitbewohner fest 21-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Büren (WB). Bei einer tätlichen Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft am Kapellenberg ist am Donnerstagmorgen ein 21-jähriger Bewohner schwer verletzt worden. Die Polizei hat kurz nach der Tat einen 30-jährigen Mitbewohner festgenommen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Laut den Ermittlungen der Polizei kam es gegen 5.45 Uhr in der städtischen Unterkunft, in der Männer unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten untergebracht sind, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Im Zuge des handgreiflichen Streits erlitt ein 21-jähriger Guineer Verletzungen, die ihm mit einem Messer zugefügt wurden. Andere Bewohner des Hauses alarmierten die Polizei. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht, wo er intensivmedizinisch behandelt werden musste.

Sein mutmaßlicher Kontrahent, ein 30-jähriger Mann aus Mali, wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei sicherte Spuren sowie Beweismittel am Tatort und stellte das mutmaßliche Tatmesser sicher.

Das Opfer wurde am Donnerstagvormittag operiert und ist nicht mehr in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdelikts einem Haftrichter am Paderborner Amtsgericht vorgeführt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312452?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851064%2F