Bürener Heizungsfirma spendet an Franziskanerinnen und Sozialpsychiatrische Initiative Geldsegen anstelle von Geschenken

Büren (WB). Statt Weihnachtsgeschenke an Kunden und Mitarbeiter zu verteilen, spendet die Firma Heizungs- und Sanitärtechnik SW+Becker im Jahr 2017 3000 Euro an soziale Projekte. 1500 Euro gehen an den Verein Sozialpsychiatrische Initiative Paderborn (SPI) und 1500 Euro an die Kongregation der Franziskanerinnen in Salzkotten.

Freuen sich über die Geldspende (von links): Schwester M. Hildegarde Voß, Geschäftsführer Stefan Wübbeke, Schwester M. Angela Benoit, Provinzoberin der Franziskanerinnen Salzkotten, und Schwester M. Arnoldis Straßfeld.
Freuen sich über die Geldspende (von links): Schwester M. Hildegarde Voß, Geschäftsführer Stefan Wübbeke, Schwester M. Angela Benoit, Provinzoberin der Franziskanerinnen Salzkotten, und Schwester M. Arnoldis Straßfeld.

»Die aufopferungsvolle Arbeit der Schwestern ist sehr bekannt und das Engagement der SPI besonders für den Kreis Paderborn wichtig. Wir möchten auch unseren Beitrag leisten. Aus diesem Grund haben wir uns in diesem Jahr für zwei Spenden und gegen Geschenke entschieden«, erklärt Stefan Wübbeke, Geschäftsführer der Firma SW+Becker.

»Wir werden diese Unterstützung für die Waisenkinder in Madisi verwenden. Viele gute Projekte können wir dank solcher Spenden fortsetzen«, sagte Provinzoberin Schwester Angela Benoit. Seit 2000 betreuen die Franziskaner-Schwestern aus Salzkotten in Malawi eine Grundschule mit 1300 Kindern, davon etwa 700 Aids-Waisen, sowie einen Kindergarten mit 280 Kindern.

Die Spende von SW+Becker an die SPI wird im Rahmen der Jugendhilfe eingesetzt. Der Verein engagiert sich seit 1981 in die Beratung, Behandlung und Rehabilitation seelisch kranker und behinderter Menschen. Das Ziel des Vereins ist deren Integration in Arbeit, Wohnen und Freizeit. »Die Zahl der Kinder und junger Erwachsener mit einer seelischen Erkrankung nimmt zu. Aus dem Grund plant unser Verein, die ambulante und stationäre Jugendhilfe zu erweitern«, sagte Sylvia Polte, Vorstand des SPI Paderborn, bei der Spendenübergabe.

Die Firma Heizungs- und Sanitärtechnik SW+Becker bietet mit seiner 23-köpfigen Mannschaft umfangreichen Service auf dem Gebiet der Heizungs- und Sanitärtechnik. Dank des Firmensitzes in Büren und der Zweigstelle in Borchen-Etteln hat das Team einen großen Aktionsradius.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.