Viele Weichen für Kreisschützenfest in Holsen schon gestellt Feiern im Zeichen des Dreiecks

Büren (WB/eB). Die Schützenfestsaison ist gerade zu Ende, da haben die Vorbereitungen auf das 61. Kreisschützenfest in Holsen-Schwelle-Winkhausen schon begonnen. Am Freitagabend hat die erste Bürgerversammlung dazu stattgefunden.

Stellten das Logo und Motto vor (von links): Markus Ewers (stellvertretender Oberst), Oberst Thomas Knoop, Kreiskönigspaar Henning Gurk und Denise Brosien und Kreisschützenoberst Reinhard Mattern.
Stellten das Logo und Motto vor (von links): Markus Ewers (stellvertretender Oberst), Oberst Thomas Knoop, Kreiskönigspaar Henning Gurk und Denise Brosien und Kreisschützenoberst Reinhard Mattern. Foto: Hans Büttner

Dabei wurden auch das Motto und das Logo des Festes bekannt gegeben. Da das Dreieck in Holsen-Schwelle-Winkhausen besonderen Symbolcharakter hat, wird nicht nur auf einem dreieckigen Festplatz inmitten der drei Straßen Holser Heide, Buschweg und Zur Hederaue gefeiert, auch das Logo ist ein Dreieck. Es befindet sich in einem kreisförmigen Wappen und trägt die Wappen des Kreises Büren und Holsens.

Zwei blaue Bänder stehen als Symbol für Heder und Lippe. An den Seiten des Dreiecks stehen die Ortsnamen Holsen, Schwelle und Winkhausen. Ideengeber Helga, Carolin und Hendrik Wolke. Das Motto lautet: »Willkommen in unserer Mitte an Heder und Lippe«. Ausgedacht hat es sich Thomas Kramer. Sowohl für das Logo als auch für das Motto hatte der Schützenverein einen Wettbewerb ausgelobt.

150 Stühle hatte der Vorstand zur Bürgerversammlung in der Halle des Hofs Rötzmeier aufgestellt. Viel zu wenig, wie sich schnell herausstellte. Weit mehr als 200 Bürger mögen es wohl gewesen sein, die Oberst Thomas Knopp begrüßen konnte. Die Anzahl mag überraschen, haben Holsen, Schwelle und Winkhausen zusammen doch nur 680 Einwohner. Das Interesse ist offenbar groß am Kreisschützenfest.

Und genau darauf setzen auch die Organisatoren. »Ohne euch geht es nicht, wir brauchen alle«, sagte Tobias Flottmeier, der gemeinsam mit Oberst Thomas Knoop durchs Programm führte.

Wie das Kreisschützenfest 2018 in Holsen anlaufen soll, auch darüber sind sich die Schützen schon klar. »Wir machen keine Oscar-Verleihung, wir feiern ein Kreisschützenfest nach den vorgegebenen Kriterien des Kreisschützenbund und so wie es für uns finanziell machbar ist«, betonte Tobias Flottmeier.

Auch bei den infrastrukturellen Maßnahmen sind die Vorbereitungen gut angelaufen. Der Festplatz, der bereits eingesät ist, liegt zentral, direkt neben dem eigentlichen Festgelände des Schützenvereins Holsen-Schwelle-Winkhausen. Die Parkplätze sind ebenfalls in der Nähe und auch der Marschweg ist bereits festgelegt. »Es wird ein Fest der kurzen Wege geben«, sagte Oberst Knoop. So soll die Strecke des Umzugs am Sonntag einmal rund um Hosen führen und nur rund 2,5 Kilometern lang sein. Bei der Zufahrtsregelung ist man noch im Gespräch mit der Stadt Salzkotten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.