Bürener hat mehr als 800 000 Euro veruntreut Unternehmer muss ins Gefängnis

Büren (WB/han). Weil er mehr als 800 000 Euro veruntreut hat, muss ein Bürener Unternehmer ins Gefängnis. Das Landgericht verurteilte ihn zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Jörn Hanneman

Anteile einer von ihm gegründeten Genossenschaft investierte der 53-Jährige nicht wie versprochen in Immobilien, um damit fünf Prozent Dividende zu erwirtschaften. Vielmher stopfe er mit dem Geld Finanzlöcher in anderen Unternehmen seiner Firmengruppe.

Das Verfahren gegen die mitangeklagte Ehefrau des Büreners wurde gegen Zahlung einer Geldstrafe von 7500 Euro eingestellt. Sie habe lediglich auf Anweisung ihres Mannes gehandelt, so das Gericht.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Samstag, 10. Juni, im WESTFALEN-BLATT/Ausgabe Büren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.