Büren dehnt freies WLAN auf Jugendtreffs aus Kostenlos ins Internet

Büren (WB). Das Bürener Freifunknetz wächst. Jetzt können sich auch alle drei städtischen Jugendtreffs über kostenfreie WLAN-Verbindungen ins Internet freuen.

Freuen sich über das freie WLAN:  (von links) Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Kilian Felix Günther, Lukas Albrecht, Serafin Höppner, Jugendpfleger Norman Hansmeyer und Ausschussvorsitzender Siegfried Finke.
Freuen sich über das freie WLAN: (von links) Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Kilian Felix Günther, Lukas Albrecht, Serafin Höppner, Jugendpfleger Norman Hansmeyer und Ausschussvorsitzender Siegfried Finke. Foto: WB

Fabian Kluge, der sich ehrenamtlich im Bürener Jugendtreff engagiert, hat in allen drei Einrichtungen in der Kernstadt, in Steinhausen und in Wewelsburg Hotspots eingerichtet, die kostenloses WLAN in den Jugendtreffs und auch in den Außenbereichen der Anlagen ermöglichen.

In der Kernstadt sorgen im Treffpunkt 34 an der Bahnhofstraße zwei Hotspots für kostenloses Surfen im Gebäude sowie auf dem Außengelände einschließlich der Bushaltestelle. In Steinhausen ist neben dem städtischen Jugendtreff auch in der Schützenhalle sowie in Wewelsburg ebenfalls am Sportplatz und Umgebung freies WLAN nutzbar.

»Die Aufgabe, die Jugendlichen über den Umgang mit Medien und auch über die Gefahren im Netz zu informieren, spielt heute eine wichtige Rolle in der Jugendarbeit ebenso wie zum Beispiel ein Online-Bewerbungstraining oder Informationsabende für Eltern«, schildert Norman Hansmeyer, städtischer Jugendpfleger. Er  freut sich daher über das kostenlose WLAN-Netz.

Initiative »Freifunk Paderborn«

Möglich macht es die Initiative »Freifunk Paderborn«. Deren hochleistungsfähigen Router sorgen für freies WLAN und können zugleich untereinander kommunizieren. Nutzen genügend Personen diese Router, kann ein flächendeckendes Netz entstehen, in dem jeder frei surfen kann. In der Bahnhofstraße funktioniere dies schon recht gut, zahlreiche Geschäftsinhaber und Privatpersonen hätten sich beteiligt und Hotspots eingerichtet, betont Siegfried Finke, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus.
Auch auf dem Bürener Marktplatz ist bereits freies WLAN verfügbar, da auch hier einige Geschäftsinhaber und Privatpersonen gewonnen werden konnten, die Hotspots aufgestellt haben.

»Um das vorhandene Netz im zentralen Kern des Stadtgebietes noch weiter auszubauen, sind weitere Hotspots nötig«, erklärt Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Der Stellenwert von freiem WLAN nehme immer weiter zu. Es dürfe nicht versäumt werden, diesen zukunftsweisenden Prozess weiter voranzutreiben. Interessierte Bürger sind eingeladen, gemeinsam das freie Datennetz in Büren weiterzuentwickeln. »Private Partner im innerstädtischen Versorgungsbereich erhalten je nach Verfügbarkeit einen Router kostenlos geliehen; bei besonderen Bedingungen erfolgt eine Einzelfallprüfung«, erläutert der Bürgermeister, der mit diesem Vorgehen einen weiteren Baustein für eine attraktive Innenstadt schaffen möchte.

www.bueren.de/wirtschaft

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.