Ärger im Borchener Ortsteil Alfen: Versuchter Autodiebstahl – Beamtenbeleidigungen – Corona-Verstöße
Randale an Schutzhütte

Borchen -

In der Nacht zu Sonntag hat eine Gruppe alkoholisierter Personen an einer Schutzhütte im Borchener Ortsteil Alfen randaliert. Anschließend stellte die Polizei Anzeigen wegen Beamtenbeleidigung und Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung. Zudem wurde ein Strafverfahren wegen versuchten Autodiebstahls eingeleitet.

Dienstag, 06.04.2021, 15:06 Uhr aktualisiert: 06.04.2021, 15:16 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Gegen 2.15 Uhr wurde vom Wiesenweg bei Alfen ein versuchter Pkw-Raub gemeldet. In der Nähe des Tatorts sollten sich mehrere Dutzend alkoholisierte Personen aufhalten. Als die Polizei eintraf, verschwanden viele der Anwesenden in der Dunkelheit. Das 20-jährige Opfer des versuchten Raubes gab an, kurz nach 2 Uhr mit seinem VW Bora zur Hütte gefahren zu sein. Auf dem Beifahrersitz saß ein 20-jähriger Bekannter. Mehrere Personen kamen auf das Auto zu, schlugen gegen die Scheiben und die Karosserie. Ein junger Mann sprang auf die Motorhaube und jemand anderes schlug so heftig gegen die Frontscheibe, dass diese splitterte. Plötzlich öffnete eine weiterer Beteiligter die Tür, zog den Fahrer vom Sitz und stieg selbst ein. Der Täter fuhr etwa 100 Meter weit, stieg wieder aus und ließ den Wagen samt Beifahrer stehen.

Die Polizei stellte die Personalien aller angetroffenen Personen fest. Dabei kam es zu Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften und einer dementsprechenden Strafanzeige. Gegen acht Angetroffene wurden Bußgeldverfahren wegen nicht eingehaltener Kontaktbeschränkungen eingeleitet. Ein weiteres Strafverfahren läuft wegen des versuchten Pkw-Raubes. Hinweise dazu nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903078?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F
Weitere Schulen in NRW schließen
Viele Klassenzimmer in NRW bleiben leer.
Nachrichten-Ticker