Großer Rücklauf bei Weihnachtsaktion des Borchener Warenkorbs
Stiftung ermöglicht Geschenke

Borchen -

Ein Geschenk unterm Weihnachtsbaum ist nicht für jedes Kind normal. Auch in Borchen gibt es Familien, die mit knappen finanziellen Mittel auskommen müssen. Dank einer Spende der Hans-Joachim- und Angela-Michels-Stiftung leuchten am Weihnachtsabend die Augen von 107 Kindern, die sich über ein Geschenk freuen dürfen.

Dienstag, 08.12.2020, 08:47 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 08:50 Uhr
Durch die Spende von Angela Michels (2. von links) und ihrer Stiftung kann der Borchener Warenkorb mit den Vorstandsmitgliedern Kornelia Wegener (rechts), Elisabeth Rüsing und Heinrich Schwarzenberg Weihnachtsgeschenke für 107 Kinder ermöglichen. Foto: Thomas Finke

Der Borchener Warenkorb hatte die von ihm betreuten Eltern aufgefordert, Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder zu beantragen. „Von dieser Möglichkeit haben 44 Eltern Gebrauch gemacht. Diese Familien werden damit in die Lage versetzt, trotz knapper finanzieller eigener Möglichkeiten ihren Kindern das Weihnachtsfest zu verschönern“, teilt Elisabeth Rüsing vom Borchener Warenkorb mit.

Alle Kinder erhalten kostenlos ausschließlich neue Geschenke. Um diese dem Alter entsprechend zur Verfügung stellen zu können, haben die Eltern mit der Antragstellung auch das Alter der Kinder angegeben. Danach erhalten Jungen und Mädchen vor der Einschulung altersgemäßes Spielzeug, die Kinder, die im nächsten Jahr eingeschult werden, ein solides Schuletui mit Füller und die Kinder bis zum 12. Lebensjahr zur Stärkung ihrer Lesekompetenz entsprechend ihrem Alter Bücher.

Für die Teens und Teenies zwischen 12 und 16 Jahren bestand in Abstimmung mit ihren Eltern eine Wahlmöglichkeit zwischen Büchern oder einem Gutschein für die Schwimmoper oder für Kinobesuche. Dabei hielten sich die Wünsche für die Schwimmoper und Kinobesuche erstmals die Waage, nachdem in den Vorjahren regelmäßig die Schwimmoper bevorzugt war. Die Nachfrage nach Büchern war in diesem Jahr doppelt so hoch wie 2019, aber weiterhin auf niedrigem Niveau. Die Geschenke werden am 8. und 11. Dezember ausgegeben.

Elisabeth Rüsing lobt: „Bedingt durch die coronabedingten Einschränkungen war die organisatorische Abwicklung der Aktion in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, die von den ehrenamtlichen Mitarbeitern gut und reibungslos erledigt worden ist.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7713532?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker