Viele Schüler beteiligen sich am Malwettbewerb für den Adventskalender in Rathausfenstern in Borchen
Adventsmarktengel beantwortet Weihnachtspost der Kinder

Borchen -

Engelbüro statt Rathausfenster heißt es in diesem Jahr für Adventsmarktengel Ella Barkhausen aus Borchen, die Weihnachtspost der Kinder beantwortet. Viele Schüler beteiligten sich zudem am Malwettbewerb.

Freitag, 04.12.2020, 02:16 Uhr aktualisiert: 04.12.2020, 02:20 Uhr
In diesem Jahr hat der Adventsmarktengel ein eigenes Büro: Aus dem Rathaus heraus beantwortet Ella Barkhausen Wunschzettel und Post der Kinder. Foto: Thomas Finke

Normalerweise hätte die 13-jährige Ella Barkhausen nämlich zum Abschluss der dreitägigen Großveranstaltung das traditionelle Gedicht von Günter Vonde aus dem Rathausfenster vorgetragen. Doch die Veranstaltung im Mallinckrodthof, die jedes Jahr mehrere 10.000 Menschen anzieht, ist aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen . Und damit verpasste Adventsmarktengel Ella Barkhausen ihren großen Auftritt.

Doch jetzt hat sie eine neue Aufgabe: Anfang der Woche wurde Ella von Bürgermeister Uwe Gockel in dem eigens für sie geschmückten Engelbüro begrüßt. Sie hat bereits die ersten im Rathaus eingetroffenen Wunschzettel und Briefe gelesen und beantwortet. Ella war begeistert, wie schön und fantasievoll die Kinder die Briefe gestaltet hatten. Jedem Antwortbrief an die Kinder hat sie eine kleine Überraschung beigelegt.

Alle Borchener Kindergartenkinder, die dem Engel noch schreiben möchten, können bis zum 15. Dezember ihren Brief in den Engelbriefkasten legen, der von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 12.30 Uhr am Haupteingang des Rathauses hängt. Erstellt wurde dieser spezielle Briefkasten von Gerda Holtkamp. Wer möchte, kann seine Engelpost aber auch per Post ans Rathaus, Unter der Burg 1, 33178 Borchen, schicken.

Um eine Antwort des Engels zu erhalten, ist es erforderlich, auf dem Brief oder dem Wunschzettel neben dem Namen die von dem Kind besuchte Kita zu vermerken. Die Antwortbriefe werden über die Kitas verteilt.

Dass der Adventsmarktengel persönlich die Briefe der Kinder beantwortet, ist eine neue Aktion, die die Gemeinde Borchen aufgrund der Corona-Pandemie eingeführt hat. Darüber hinaus gab es für ältere Kinder einen Malwettbewerb, an dem sich alle Borchener Grundschulen beteiligten. Auch bei dieser vorweihnachtlichen Aktion war der Rücklauf riesig, wie die Gemeinde mitteilt. Für die Jury unter der Leitung von Bürgermeister Uwe Gockel war es sehr schwierig, aus der großen Auswahl von Bildern die Sieger auszuwählen.

Der Jury mit (von links) Bürgermeister Uwe Gockel, Katrin Klugmann, Elisabeth Rüsing und Gerda Holtkamp fiel die Auswahl der Siegerbilder des Malwettbewerbs schwer.

Der Jury mit (von links) Bürgermeister Uwe Gockel, Katrin Klugmann, Elisabeth Rüsing und Gerda Holtkamp fiel die Auswahl der Siegerbilder des Malwettbewerbs schwer. Foto: Thomas Finke

Die Gewinner-Bilder bilden die Grundlage für den Adventskalender im Rathaus. Seit dem 1. Dezember wird jeden Tag ein Bild in einem neuen Fenster angestrahlt, sodass an Weihnachten 24 Fenster mit den Siegerbildern gestaltet sind. Die Gewinner bekommen darüber hinaus ein kleines Geschenk. Gern hätte die Gemeinde die Bilder noch im Rathaus oder in anderen öffentlichen Gebäuden ausgehängt, aber aufgrund der Corona-Pandemie sind diese Gebäude für den Publikumsverkehr geschlossen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7707220?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F
Bund halbiert Biontech-Lieferung
„Comirnaty“ heißt der begehrte Biontech-Impfstoff offiziell, den viele Menschen haben wollen, der aber weiter Mangelware ist.
Nachrichten-Ticker