Borchener Warenkorb: Stiftung spendet 5000 Euro für Bedürftige
Gutscheine statt Lebensmittel

Borchen (WB). Der Borchener Warenkorb ist für viele Menschen ein verlässlicher Anlaufpunkt: Hier bekommen sie jede Woche für 1 Euro einen Korb voll Lebensmittel, die für einen baldigen Verzehr bestimmt sind. 80 Männer und Frauen kümmern sich normalerweise Tag für Tag um die Abholung der Waren von den Märkten sowie die Aufbereitung und die Ausgabe der Lebensmittel.

Mittwoch, 08.04.2020, 06:00 Uhr
Von den 80 ehrenamtlichen Helfern des Borchener Warenkorbs sind derzeit nur (von links) Johannes Wibbe, Peter Wibbe und Helmut Heiny im Einsatz. Sie leeren regelmäßig die Sammelbehälter im Edeka und im Combi in Borchen. Foto: Tom Finke

Aufgrund der Corona-Krise ist der Warenkorb derzeit geschlossen – und das stellt viele der etwa 314 berechtigten Borchener vor große Probleme. Sie wissen nicht, wie sie die eigene und die Versorgung der Familie sicherstellen können. Hier will die Hans-Joachim- und Angela-Michels-Stiftung helfen und stellt der Initiative „Borchener für Borchener“ 5000 Euro zur Verfügung.

So können die Menschen selbst einkaufen gehen.

Elisabeth Rüsing

Der Vorstand der Initiative, die den Borchener Warenkorb organisiert, hat gemeinsam mit Angela Michel beschlossen, den Nutzern das Geld in Form von Gutscheinen für einige Lebensmittelläden in der Gemeinde zur Verfügung zu stellen. „So können die Menschen selbst einkaufen gehen und sich das Passende aussuchen“, erläutert Elisabeth Rüsing auf Anfrage.

Etwa 200 Gutscheine hat die Mitarbeiterin der Gemeinde am vergangenen Dienstag verschickt. „Sie gehen an diejenigen, die regelmäßig zu uns in den Warenkorb kommen. Die Gutscheine sollten spätestens Donnerstag im Briefkasten liegen, so dass die Empfänger noch vor Ostern einkaufen können“, sagt Elisabeth Rüsing. Eine Sozialarbeiterin verteilt zudem Gutscheine in einem Flüchtlingsheim an Flüchtlinge, die den Warenkorb normalerweise nutzen und erklärt ihnen, wie sie diese nutzen können. Die noch übrigen 200 Gutscheine sollen zu einem weiteren Zeitpunkt nach Ostern verschickt werden.

Warenkorb auch zum Schutz der Ehrenamtlichen geschlossen

Insgesamt hat die Initiative „Borchener für Borchener“ derzeit 130 Ausweise an Berechtigte ausgestellt. Dazu zählt, wer Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder eine geringe Rente bekommt. Ein Ausweis muss beantragt werden und gilt entweder für eine einzelne Person oder für eine Familie. „Etwa 314 Personen werden so Woche für Woche vom Borchener Warenkorb unterstützt“, berichtet Elisabeth Rüsing.

Normalerweise engagieren sich 80 Ehrenamtliche aktiv für den Borchener Warenkorb. Sie holen Waren von den Lebensmittelgeschäften ab, sortieren sie und geben sie an die Bedürftigen aus. „Etwa 3600 Einsatzstunden kommen so pro Jahr zusammen“, berichtet Rüsing. Mit dem Beginn der Corona-Krise sei der Warenkorb auch zum Schutz der Ehrenamtlichen geschlossen worden: „Viele sind 70 Jahre und älter und fallen somit in die Risikogruppe.“

Bürgermeister hat Unterstützung der Gemeinde zugesichert

Derzeit sind nur noch drei Fahrer im Einsatz. Johannes und sein Sohn Peter Wibbe sowie Helmut Heiny leeren regelmäßig die Sammelbehälter des Warenkorbs im Combimarkt Fischer und im Edekamarkt Hunold in Borchen. „Hier kann jeder haltbare Waren spenden und dafür zum Beispiel ein Teil mehr kaufen“, erklärt Elisabeth Rüsing das Prinzip. Zwar würden die so gesammelten Lebensmittel nicht ansatzweise den Bedarf der Bedürftigen decken, doch sie seien zumindest eine Aufmunterung. Die drei Ehrenamtlichen des Borchener Warenkorbs holen die Lebensmittel ab und die Gemeinde Borchen sortiert und verteilt sie.

Damit die Hilfen schnellstmöglich die Menschen erreichen, hat Bürgermeister Reiner Allerdissen die Unterstützung der Gemeinde zugesichert. So soll Elisabeth Rüsing die Nutzer des Warenkorbes über die Hilfemöglichkeiten unterrichten und das weitere Verfahren begleiten. Hierbei wird sie von Mitarbeitern des Rathauses unterstützt. Auch politische Vertreter sowie Menschen aus der Gemeinde haben ihre Unterstützung bereits angeboten. Die Initiative hofft, dass sich viele Borchener an der Aktion beteiligen: „Wer den Warenkorb in Zeiten von Corona unterstützen möchte, kann haltbare Lebensmittel kaufen und diese in die Sammelbehälter im Eingangsbereich des Combi- und Edeka-Marktes legen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361618?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker