Markt in Borchen rund um den Mallinckrodthof mit 90 Ausstellern
Adventlicher Charme im Glühweinduft

Borchen (WB). Der Erfolg ist ihm nicht zu Kopf gestiegen: Auch im 15. Jahr präsentierte sich der Adventsmarkt in Borchen mit seinem besonderen weihnachtlichen Charme an mehr als 90 Ständen und zahlreichen Auftritten von Schulen, Chören, Musikgruppen und Kindergärten den tausenden von Besuchern am Wochenende.

Sonntag, 01.12.2019, 17:31 Uhr aktualisiert: 01.12.2019, 17:34 Uhr
Einer der vielen Stände von Borchenern für Borchener: Sonja Meitzler (links) und Nelli Bauer boten für den Förderverein der Grundschule Nordborchen-Alfen Selbstgemachtes von den Vereinsmitgliedern auf dem Adventsmarkt für die Schule an. Foto: Liedmann

Weit mehr als 400 Ehrenamtliche aus allen Ortseilen Borchens waren wieder dabei, den gesamten Mallinckrodthof in eine weihnachtlich gemütliche „Wohnstube Borchens“ (Altbürgermeister und Initiator des Weihnachtsmarktes Heinrich Schwarzenberg) zu verwandeln. Kunsthandwerk, Dekorationsideen in allen Varianten, Schmuck und weihnachtliche Accessoires warteten ebenso auf die Besucher wie adventliche Gaumenfreuden wie Gebäck, Weine oder Liköre. Allein 25 Borchener Vereine gaben wieder neben den Schulen oder Kindergärten dem Adventsmarkt seinen besonderen Charakter. Die fünf Feuerwehr- Löschzüge der Gemeinde gingen wieder routiniert an ihre Grillstände und der Männergesangverein sorgte beispielsweise mit Leberkäse im Brötchen für ein breites Genießer-Angebot. Steinofenbrot, Wildgerichte und auch Käse aus der französischen Partnergemeinde ließen somit keine Wünsche offen.

In der Scheune machte Nelo Thies Programm für alle Altersgruppen, der Adventsmarktengel überbrachte seinen Grüße und auf der Bühne zeigten neben den Kitas und Schulen auch die Gesangsvereine das weihnachtliche Repertoire ihres Könnens.

Adventsmarkt in Borchen

1/14
  • Adventsmarkt in Borchen
Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann

Wie in den vergangenen Jahren lud auch das Seniorenzentrum mit zahlreichen Ständen zum Verweilen ein und erstmals machte das neue Begegnungszentrum „Jung trifft Alt“ mit seinen Ständen ebenfalls seinem Namen alle Ehre. Hier war auch Reinhard Menne mit den Foto-Ergebnissen des Projekts Borchener Lieblingsplätze. Im kommenden Jahr will er bei einem weiteren Projekt Borchens Bäume fotografieren.

Das Gemeinschaftsengagement unterstrichen auch die Nordborchener Schützen mit Oberst Achim Fahney an der Spitze für die Nordborchener Vereine. Die Uniformmütze wurde gegen die Kochmütze ausgetauscht. So wurden dann Flammkuchen und Brezeln im großen Ofen gebacken. Der Erlös fließt als partnerschaftliche Hilfeleistung in den Wiederaufbau der mehrfach durch Brandstiftung beschädigten Sängerlaube des MGV Tandaradei und in die Neugestaltung des Osterfeuers. Viele Fördervereine und Schulen waren mit Selbstgebasteltem vertreten, um den Borchenern, aber auch der eigenen Vereinskasse eine Freude zu machen. Dazu gehörte auch die Eltern im Förderverein des Grundschulverbundes Nordborchen-Alfen (100 Mitglieder), die für ein Zirkusprojekt der Schule im kommenden Jahr weihnachtliche Plätzchen oder Liköre in Heimarbeit für den Weihnachtsmarkt herstellten, zu dem natürlich auch eine Bescherung zum Abschluss gehörte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7103153?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851063%2F
Corona-Beschlüsse: Ein wenig Lockerung zwischen den Jahren
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt im Bundestag eine Regierungserklärung zur Bewältigung der Corona-Pandemie ab.
Nachrichten-Ticker