Carports stehen in Flammen – zwei Familien in Nordborchen obdachlos Feuer richtet hohen Schaden an

Nordborchen (WB/vah). Bei einem Feuer ist in der Nacht zu Sonntag in Nordborchen erheblicher Schaden entstanden. Zehn Bewohner sind vorübergehend obdachlos geworden. Verletzt wurde niemand.

Ein Feuer hat in der Nacht zu Sonntag zwei Carports in Nordborchen zerstört und zwei Häuser schwer beschädigt. 45 Feuerwehrleute eilten herbei, um zu löschen.
Ein Feuer hat in der Nacht zu Sonntag zwei Carports in Nordborchen zerstört und zwei Häuser schwer beschädigt. 45 Feuerwehrleute eilten herbei, um zu löschen. Foto: Jürgen Vahle

Gegen 23.30 Uhr hatten Nachbarn eines Stichwegs zur Paderborner Straße einen Knall gehört und Feuer in zwei Carports bemerkt. Diese Holzunterstände befanden sich dort zwischen zwei Reihenhäusern. Die Zeugen informierten die Nachbarn, die sich ins Freie retteten.

Als die Löschzüge aus Kirch- und Nordborchen sowie aus Alfen mit 45 Mann vor Ort eintrafen, stand die Holzkonstruktion bereits in hellen Flammen. Mehr noch: Das Feuer hatte sich auch unter das Wärmeverbundsystem der benachbarten Häuser gefressen. Die gesamten Fassaden wurden von den Flammen erfasst und schwer beschädigt. Zudem suchte sich das Feuer auch noch seinen Weg bis unter die Ziegeln des Daches.

Die Einsatzkräfte hatten die offenen Flammen schnell im Griff. Viel komplizierter gestaltete sich aber die Suche nach Glutnestern. Dazu wurde von einer Drehleiter aus die Dachziegeln abgenommen. Immer wieder musste nachgelöscht werden. Die Arbeiten dauerten bis tief in die Nacht.

Vom Feuer besonders betroffen sind zehn Bewohner der an die Carports angrenzenden Haushälften. Sie durften aus Sicherheitsgründen nicht zurück in ihre eigenen vier Wände. Für sie suchte das Ordnungsamt nach einer Ersatzunterkunft zumindest für die erste Nacht. Einige kamen bei Verwandten unter.

Nach Informationen von Einsatzleiter Andreas Plöger und Polizei steht die Brandursache noch nicht fest. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Die Paderborner Straße wurde für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Die Feuerwehr regelte den Verkehr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.