Einsatz für Feuerwehr in Borchen Schwelbrand in Spänebunker

Borchen (WB/bel). Über mehrere Stunden musste die Borchener Feuerwehr am Mittwochabend einen Schwelbrand in einem Spänebunker bekämpfen.

In diesem Spänebunker war der Schwelbrand ausgebrochen.
In diesem Spänebunker war der Schwelbrand ausgebrochen. Foto: Bernhard Liedmann

Um kurz nach 20 Uhr bemerkte die Spätschicht in einem Tischlereibetrieb im Borchener Gewerbegebiet den Rauch, der aus einem Spänebunker direkt neben dem Betrieb austrat und alarmierte die Feuerwehr. Die Löschzüge Kirchborchen und Alfen waren unter Leitung von Wehrführer Bernd Lüke mit 50 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen schnell am Einsatzort und dichteten zunächst die Abschlussklappen des Spänebunkers unter Einsatz von schwerem Atemschutzgerät ab.

Anschließend wurde in den Bunker mit den Spänen mit einer Drehleiter ein Schaumteppich gelegt. Nachdem die Gefahr eines offenen Feuers gebannt war, wurden über die untere Klappe die Späne aus dem Bunker geholt, um die Glut zu löschen.

Die Arbeiten dauerten bis in die Nachtstunden an. Personen wurden nicht verletzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.