Nach tödlichem Traktor-Unfall in Bad Wünnenberg
Verfahren gegen Vater eingestellt

Bad Wünnenberg -

Der tragische Unfall, bei dem im Januar ein siebenjähriger Junge von einem Traktor erfasst und getötet wurde, hat kein juristisches Nachspiel. Wie die Paderborner Staatsanwaltschaft jetzt auf WV-Anfrage mitgeteilt hat, seien die Ermittlungen gegen den Vater des Jungen, der den Traktor gesteuert hatte, schon kurz nach dem Vorfall eingestellt worden.

Donnerstag, 01.04.2021, 22:30 Uhr
Ein tragischer Unfall, bei dem in Bad Wünnenberg ein kleiner Junge ums Leben gekommen ist, wird kein juristisches Nachspiel haben. Foto: Symbolbild/dpa

Der Unfall sei für ihn in keiner Weise vorhersehbar gewesen. Es habe sich um eine tragische Verkettung unglücklicher Umstände gehandelt, so Oberstaatsanwalt Ralf Meyer.

Feuerwehrleute, Notarzt und die Besatzung eines Rettungshubschraubers versuchten am Unfallort, einer Scheune in der Wünnenberger Feldflur, das lebensgefährlich verletzte Kind zu reanimieren, doch der Junge verstarb noch am Unfallort.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7897851?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert
Robert Habeck überlässt die Bühne seiner Co-Vorsitzenden Annalena Baerbock: Sie soll die Grünen als Spitzenkandidatin in die Bundestagswahl führen.
Nachrichten-Ticker