Polizei und Autofahrer fangen auf der B 480 bei Bad Wünnenberg ein ausgebüxtes Borstentier ein
Schwein gehabt

Bad Wünnenberg -

Ein ausgebüxtes Hausschwein hat die Polizei auf der Bundesstraße 480 bei Bad Wünnenberg schwer beschäftigt. Aber mit Hilfe zweier Autofahrer konnte diese den Ausflug des Borstentiers rechtzeitig beenden.

Montag, 25.01.2021, 16:50 Uhr aktualisiert: 25.01.2021, 18:58 Uhr
In Bad Wünnenberg konnte ein Hausschwein wie dieses von der B 480 gerettet werden. Foto: Jörn Hannemann

Gegen 4.10 Uhr meldeten Autofahrer per Notruf ein frei laufendes Schwein auf der B 480 zwischen Bad Wünnenberg und der A33. Eine Polizeistreife fuhr zum Einsatzort und tatsächlich lief ein Hausschwein etwa 500 Meter hinter dem Ortsaufgang von Bad Wünnenberg kreuz und quer über die Bundesstraße. Die Polizei sperrte beide Fahrtrichtungen, so dass der einsetzende Frühverkehr aus Lastwagen und Pkw zum Stillstand kam.

Gemeinsam mit zwei Fahrern gelang es einem Polizisten, das Schwein einzufangen und zunächst auf der Straße festzuhalten. Mit einem Strick um Vorder- und Hinterläufe konnte das Borstenvieh im Straßengraben gesichert werden. Der Polizeibeamte hielt das Tier fest, bis es der mittlerweile ermittelte Landwirt unversehrt abholte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7783639?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Politik berät über Vorgehen in der Corona-Krise
Im Bundeskanzleramt glühen die Drähte heiß: Bund und Länder ringen um den richtigen Kurs in der Corona-Krise.
Nachrichten-Ticker