39-Jähriger verunglückt zwischen Büren und Haaren
Zu schnell auf schneeglatter Straße

Büren -

Auf schneeglatter Fahrbahn hat ein Autofahrer am Sonntag im Haarener Wald zwischen Büren und Bad Wünnenberg-Haaren einen Unfall gehabt. Wie die Polizei mitgeteilt hat, war der 39-Jährige mit seinem Citroen auf der Landstraße 754 aus Richtung Haaren in Fahrtrichtung Büren unterwegs.

Montag, 04.01.2021, 14:18 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 15:10 Uhr
Weil er auf glatter Straße zu schnell gefahren ist, hat ein 39-jähriger Autofahrer zwischen Büren und Bad Wünnenberg-Haaren einen Unfall gebaut. Foto: Symbolfoto/dpa

Zum Unfallzeitpunkt fiel Schnee, die Temperaturen lagen um den Gefrierpunkt. Die Straße war laut Polizei zum Teil mit Schnee bedeckt und winterglatt. Weil der Fahrer für diese Witterung offenbar zu schnell unterwegs war, verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dabei geriet er in den zwei Meter tiefen Straßengraben. Durch den Höhenunterschied fungierte die angrenzende Böschung wie eine Sprungschanze. Der Pkw prallte mit der Front in die Schanze und wurde herumgeschleudert, sodass er schließlich auf dem Dach liegend, mit der Front in Richtung Straße zeigend zum Stillstand kam.

Der 39-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Aufmerksame Zeugen, die das verunfallte Fahrzeug beobachtet hatten, hielten sofort an und kümmerten sich um den Verletzten. Er wurde mit einem Rettungswagen in das St.-Vincenz-Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Der Citroen wurde sichergestellt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 15.000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7750654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Klatsche für Arminia
Stefan Ortega Moreno im Bielefelder Tor hat einmal mehr das Nachsehen: Andre Silva (Nummer 33) trifft für Frankfurt.
Nachrichten-Ticker