Kinder schmücken Bleiwäsche mit selbst gestalteten Skulpturen
Kunst am Wegesrand

Bad Wünnenberg-Bleiwäsche -

Die Jugendkunstschule Bleiwäsche möchte mit ihrem Projekt „Pfad der Skulpturen-Kulturen“ ein positives Zeichen in der Coronazeit setzen. Bei einem Rundgang um Bleiwäsche gibt es an 14 Stationen viel zu entdecken.

Montag, 23.11.2020, 16:47 Uhr aktualisiert: 23.11.2020, 16:50 Uhr
Ria Kortekass (links) und Projektleiterin Vera Albrecht haben die jungen Skulpturen-Künstler angeleitet.

Die Skulpturen verbinden die Grillhütte Sportplatz, die Waldzwergenhütte, die im Bau befindliche Hütte am Schweinskopf und den Knippeblick. Start ist der Dorfplatz in Bleiwäsche. Die genaue Route wird in Kürze über den Teuto-Navigator und Komoot veröffentlicht.

Am Anfang stand die Idee, Kunst von Kindern für alle erlebbar zu machen. Mit einer erfolgreichen Bewerbung um Fördergelder für Projekte mit Beteiligung von Flüchtlingskindern legte Vera Albrecht den Grundstein.

Unter ihrer Leitung und Mitwirkung von Ria Kortekaas haben 24 Kinder, darunter mehrere Geflüchtete, in der Töpferwerkstatt mit viel Fantasie die frostfest gebrannten Keramiken erstellt. Sie wurden in selbstentworfene Edelstahlelemente, Holzpfosten und Natursteine integriert und bilden eine dauerhafte, frei zugängliche Ausstellung. Für die Besichtigung aller Skulpturen sollten etwa zwei Stunden eingeplant werden.

Das Projekt wurde von der LKD NRW, der LKJ (Landesvereinigung kulturelle Jugendarbeit) und dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691235?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Forderungen nach Lockdown-Ende Mitte Februar werden lauter
Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder haben bislang eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen.
Nachrichten-Ticker