Junge Jecken feiern beim Kinderkarneval des FCC in Fürstenberg
Nachwuchs lässt es krachen

Bad Wünnenberg (WB/han). Beim Kinderkarneval des FCC in Fürstenberg ließen es die jungen Jecken in der gut gefüllten Schützenhalle so richtig krachen.

Sonntag, 03.03.2019, 11:33 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 11:38 Uhr
Mit einer tollen Afrika-Choreographie begeisterten die Kleinen Funken beim FCC-Kinderkarneval in Fürstenberg. Foto: Hanne Hagelgans

Während es sich die Eltern und Großeltern bei Kaffee und Kuchen gut gehen ließen, erlebten die Kinder ein tolles Bühnenprogramm, bei dem vor allem der Nachwuchs noch einmal all sein Können zeigte.

Fröhlicher Kinderkarneval des FCC in Fürstenberg

1/16
  • Fröhlicher Kinderkarneval des FCC in Fürstenberg
Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans
  • Foto: Hanne Hagelgans

Die Kleinen Funken begeisterten mit einer tollen Choreographie zum Thema Afrika. Die Rope-Skipper boten eine ebenso rasante Leistung wie jungen Tanzgarden.

Und auch die Kleinsten, die Jungen und Mädchen der Kindergärten und des Sportvereins BSV, hatten sich zum Karneval richtig etwas einfallen lassen. Zwischendurch wurde das Programm immer wieder unterbrochen, damit die kleinen Zuschauer selbst die Bühne entern und tanzen durften.

Und bei der großen Polonaise zum Schluss waren dann alle mit dabei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6437541?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851062%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker