Bergungsunternehmen kommt in Bad Wünnenberg nicht zum havarierten Laster durch Rumänischer Sattelzug steckt wegen Navifehler im Schnee fest

Bad Wünnenberg (WB). In Bad Wünnenberg hat sich am Donnerstag ein Sattelzug aus Rumänien festgefahren. Sein Navi hatte ihn dorthin gelotst.

In Bad Wünnenberg hat sich ein Sattelzug festgefahren.
In Bad Wünnenberg hat sich ein Sattelzug festgefahren. Foto: Stadt Bad Wünnenberg

Anwohner meldeten der Polizei am Donnerstagvormittag einen schweren Laster, der sich am Ende des Kirchenfeldweges festgefahren hatte.

Der rumänische Fahrer berichtete dem eingesetzten Polizeibeamten, dass er von Marsberg aus auf dem Weg nach Belgien sei. Am Mittwochmorgen habe ihn sein Navi von der B480 in den Kirchenfeldweg gelotst. Er sei den schmalen Feldweg bis zum Ende gefahren. Beim Versuch, den 40-Tonner-Sattelzug zu wenden, habe er sich mit der Vorderachse festgefahren.

Die rumänische Spedition beauftragte schon am Mittwoch einen Abschleppunternehmer mit der Bergung des Lkw. Das Abschleppunternehmen kann mit seinen Bergungsfahrzeugen aufgrund der hohen Schneewehen auf dem Kirchenfeldweg nicht bis zum havarierten Sattelzug vordringen.

Die Polizei versucht derzeit, die Räumung des Kirchenfeldweges durch den Winterdienst zu veranlassen. Solange steckt der Rumäne weiter fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.