Neue Aula und zweites Geschoss für Concordia-Grundschule in Bad Lippspringe
Umbau liegt voll im Zeitplan

Bad Lippspringe (WB). Die Concordia-Grundschule in Bad Lippspringe ähnelt aktuell in Teilen einer großen Baustelle. Die Stadt plant hier einen immerhin etwa 1,1 Millionen Euro teuren Um- und Neubau. Unter anderem wird die Aula der Schule neu errichtet und direkt darüber ein zweites Geschoss für die Schulverwaltung gebaut.

Donnerstag, 05.11.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 17:34 Uhr
Die Baumaßnahme an der Concordia-Grundschule Bad Lippspringe soll bis zum Beginn des Schuljahres 2021/22 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten für den Umbau werden mit etwa 1,1 Millionen Euro kalkuliert. Foto: Klaus Karenfeld

„Wir liegen voll im Zeitplan”, macht der zuständige städtische Mitarbeiter, Bauingenieur Christian Ahlers, im Gespräch deutlich und fügt hinzu: „Die arbeits- wie kostenintensive Maßnahme wird mit Beginn des Schuljahres 2021/22 abgeschlossen sein.”

Der Stadt und dem Bad Lippspringer Planungsbüro Magnus Wille ist es wichtig, dass der reguläre Unterrichtsbetrieb so wenig wie möglich gestört wird. Deshalb sollen sich die besonders mit Lärm verbundenen Arbeiten hauptsächlich auf die unterrichtsfreie Zeit konzentrieren.

Der Schwerpunkt des im Juli begonnenen Bauprojekts bezieht sich auf die Aula der Grundschule, die unübersehbar in die Jahre gekommen war. Dieser Gebäudeteil soll sich nach Fertigstellung des Neubaus moderner, funktionaler und zugleich leicht vergrößert präsentieren. „Auch außerschulische Veranstaltungen wie Theater- oder Musikaufführungen können hier künftig stattfinden”, so Ahlers.

Zweiter Stock soll über neuer Aula entstehen

Es ist weiter vorgesehen, direkt über der neuen Aula ein zweites Geschoss zu bauen. In diesem Gebäudeteil wird sich in Zukunft der Verwaltungsbereich der Schule konzentrieren – mit Lehrerzimmer, Räumlichkeiten für die Schulleitung sowie verschiedenen Büros und Verwaltungsräumen.

Die Umbaumaßnahme dürfte sich auch positiv auf die Energiebilanz der Schule auswirken. „Denn anders als bisher muss künftig nicht mehr grundsätzlich das gesamte Gebäude beheizt werden. Nach Ende der Baumaßnahme wird es möglich sein, je nach Bedarf, gezielt einzelne oder mehrere Gebäudeteile mit Wärme zu versorgen”, erklärt Christian Ahlers.

Neben einer Gasheizung kommt weiterhin auch das Blockkraftheizwerk in der Concordia-Grundschule in Bad Lippspringe zum Einsatz. „Der dabei gewonnene Strom steht der Schule für den Eigenverbrauch zur Verfügung. Wird mehr erzeugt als jeweils benötigt, wird der Strom ins Netz eingespeist”, betont Ahlers.

Vor der Aula soll ein gläsernes Vordach installiert werden. Es dient zum einen den Schülern als Unterstand bei schlechtem Wetter. Zum anderen verstärkt das transparente Dach das Tageslicht und trägt es in die Aula.

Die Gesamtkosten für den Umbau sind mit etwa 1,1 Millionen Euro kalkuliert. Diese stolze Summe wird über das Programm „Gute Schule 2020“ des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7665295?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker