Nina Siemerink ist neue Leitung des Familienzentrums St. Josef in Bad Lippspringe
Mit Fingerspitzengefühl und offenem Herzen

Bad Lippspringe (WB). Sie ist seit acht Jahren Erzieherin und übernimmt nun eine Führungsaufgabe: Nina Siemerink ist die neue Leiterin des Familienzentrums St. Josef in Bad Lippspringe. Sie tritt die Nachfolge der langjährigen Kita-Leitung Nicola Wagener an, die in Elternzeit geht.

Dienstag, 06.10.2020, 05:47 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 06:01 Uhr
Detlef Müller, Geschäftsführer der Katholischen Kindertageseinrichtungen Hochstift, überreicht den Staffelstab des Familienzentrums St. Josef von Nicola Wagener an Nina Siemerink (vorne). Ihr zur Seite steht Markus Heßbrügge als pädagogische Regionalleitung.

Siemerink (29) wurde zum Beginn des neuen Kindergartenjahres in ihre Position eingeführt. „Ein Wechsel mit Maß und guter Perspektive“, wie Geschäftsführer Detlef Müller vom Träger, den Katholischen Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH, betonte.

Nina Siemerink trifft auf viel Bekanntes, ist sie doch seit 2012 als Erzieherin in Neuenbeken sowohl beim selben Träger als auch im selben Pastoralverbund tätig. Empfangen wurde sie in einem durch Vorgängerin Nicola Wagener gut bestellten Feld und von deren Stellvertreterin Rebekka Wiethaup eingeführt. Nun geht sie eigene Schritte in der Führung der katholischen Einrichtung mit 55 Kindern in drei Gruppen.

„Nicht drängen lassen“

Der Staffelstab der Leitung, den ihr Geschäftsführer Müller überreichte, symbolisiere die sportliche Leistung, zu der eine Leitung werden könne, beschrieb er. Der Stab mache aber zugleich auch die Teamleistung deutlich, die dahinterstehe. „Anfassen und Übergabe solch eines Staffelstabes sind schwierig“, habe er sich von Sportlern sagen lassen. Umso mehr sei es dann für eine neue Leitung wichtig, sich helfen zu lassen, um keine Überforderung zu riskieren. Team, Eltern, Kirchengemeinde und Träger stünden dafür bereit. Zugleich ermunterte er sie, die Führung aktiv zu übernehmen, sich dabei aber nicht drängen zu lassen. „Tun sie das Notwendige und heben sich das Mögliche für später auf, das Unmögliche passiert von ganz allein“, zitierte er den heiligen Franziskus.

Neben dem Staffelstab überreichte Detlef Müller der neuen Kita-Leitung die Führungsleitlinien des Trägers. „Fingerspitzengefühl, offene Ohren und ein offenes Herz“, wünschte er Nina Siemerink in der neuen Position. „Sorgen Sie dafür, dass hier kleine Menschen groß werden dürfen“, ermunterte er sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618403?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker