Sascha Gödecke will Dachflächen in grüne Oasen verwandeln
Für mehr Artenvielfalt

Bad Lippspringe (WB). Ein Kampf gegen die Schotterwüsten: Sascha Gödecke möchte mit seinem begrünten Garagendach einen Lebensraum für Pflanzen und Insekten schaffen und für mehr Artenvielfalt sorgen.

Freitag, 04.09.2020, 13:50 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 13:52 Uhr
Sascha Gödecke auf dem frisch begrünten Dach seiner Garage. Nun sucht der 41-Jährige interessierte Mitstreiter, die diesem Beispiel folgen wollen.

„Monoton wirkende Schottergärten sind auch in Bad Lippspringe leider immer häufiger zu finden“, bedauert Sascha Gödecke. Der ehemalige Klimaschutzmanager von Bad Lippspringe will ein Zeichen gegen diesen „ökologisch verheerenden Trend“ setzen. Er selbst hat das Flachdach seiner Garage komplett neu begrünt – und das mit nur wenigen Mitteln. Nun sucht der 41-Jährige interessierte Mitstreiter, die diesem Beispiel folgen wollen. Sein Ziel ist es, mindestens 1000 Quadratmeter Dachfläche in eine grüne Oase zu verwandeln und der Natur zurück zu geben.

Auf dem Garagendach von Sascha Gödecke ist dieses Jahr vieles anders. Im Frühjahr hatte er das Flachdach bepflanzt. Jetzt blühen dort viele unterschiedliche Blumen, Stauden und Wildkräuter. „Das begrünte Dach bietet einen wertvollen Lebensraum für jede Menge Insekten, aber auch für Vögel“, weiß der Naturexperte zu berichten. Seine Erfahrungen mit diesem Projekt möchte er jetzt weitergeben.

Kampf gegen die Schotterwüsten

Und das hat einen realen Hintergrund: „Manche Vorgärten in Bad Lippspringe gleichen inzwischen einer Schotterwüste, schlimmer noch: Sie sind ökologisch tot“, ist Gödecke überzeugt und fügt hinzu: „Unbehandelte, pestizidfreie Blumen- und Staudenflächen werden so immer weniger, und die Artenvielfalt leidet schon jetzt darunter.“ So mancher Hausbesitzer werde vielleicht bald schon merken, „dass diese Steinwüsten die Gartenpflege nicht wirklich erleichtern“.

Zurück zum Gründach: Bevor Gödecke es bepflanzte, informierte er sich bei der Stadtverwaltung über die Möglichkeiten und baulichen Rahmenbedingungen. So erhielt er etwa Tipps für Pflanzen, die gut auf Dächern wachsen und eine hohe Artenvielfalt ermöglichen. Gödecke entschied sich für Flieder, Stauden, Wildkräuter und unterschiedliche Bodendecker. Zusätzlich holte er sich den Rat eines Statikers ein und sorgte für eine gute Abdichtung und Entwässerung des Garagendachs.

Die Materialen für das Projekt kaufte Sascha Gödecke vor Ort ein. Ein Blumen- und Staudenkonzept wurde eigens für sein Garagendach von einer Gärtnerei erstellt. „Ich bin froh über eine kompetente Beratung durch mehrere ortsansässige Fachunternehmen“, erklärt Gödecke weiter. So könne er sicher sein, dass die Pflanzen eine gute Überlebenschance haben und auf seinem Dach eine insektenfreundliche Kleinwelt heranwächst.

Gödecke will sein Wissen weitergeben

Von den Nachbarn gibt es bereits erste positive Reaktionen auf das begrünte Garagendach bei Familie Gödecke. „Einige haben schon ganz konkret nachgefragt, wie ich das gemacht habe“, sagt Gödecke nicht ganz ohne Stolz. „Ich würde mich freuen, wenn auch viele andere ein solches Gründach anpflanzen. Denn wir haben zahlreiche Garagendächer und Dachflächen, die wir ohne größeren Aufwand der Natur als Rückzugsort überlassen können.“

Gödecke selbst gibt sich hoch motiviert: „Mein persönliches Ziel ist es, 1000 Quadratmeter Dachfläche der Natur zurückzugeben. Das wäre doch ein schöner Anfang für ein grünes Bad Lippspringe.“ Und deshalb sucht er möglichst viele interessierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Seine eigenen Erfahrungen dazu gibt er gerne weiter. Wer Interesse hat, sein Dach in eine kleine grüne Oase zu verwandeln, kann sich bei Sascha Gödecke per E-Mail unter goedecke@email.de melden.

Kommentare

Lud  wrote: 06.09.2020 00:29
Super Idee, nachahmenswerte Gründächer statt Schotter oder Teerbahnen ==b
Erstklassige Idee, welche auch die Kommunen fördern sollten oder in den Bebauungsplänen und Flächennutzungsplänen mehr fordern sollte.
In 2001 haben wir mit unserem ökologischen Architekten auf unserem Carport und Anbau ein extensiv begrüntes Dach geplant und ausführen lassen. Übrigens gab es bereits am Anfang 2002 in Paderborn die Aktionsgemeinschaft Dachbegrünung "Jetzt gibt's was aufs Dach!" 100 Gründächer für Paderborn" auf Initiative von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Voß ... leider weilen beide nicht mehr unter uns. … Das es ganz einfach selbst zu realisieren ist, hat auch der Lehmbau-Papst Prof. Gernot Minke aus Kassel beschrieben. Dächer begrünen: einfach und wirkungsvoll; Planung, Ausführungshinweise und Praxistipps das Ökobuch sollte in der PBer-Stadt-Bibliothek ausleihbar sein ;) … Nur was machen die Stadtverwaltungen (Bauämter) … diese überprüfen leider NOCH NICHT einmal die im Bebauungsplan aufgelegte Örtliche Bauvorschriften gem § 86 BauONW: Einfriedung 3-seitig mit heimische Hecke (und damit sind keine Thunjas gemeint!) , Vorgartengestaltung als Grünfläche anzulegen. … Wo kein Überprüfer, machen leider viele viel Mist .
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7566871?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Das Ende einer Serie
Paderborn im Vorwärtsgang: Hier wird Svante Ingelsson vom KSCer Marco Thiede gestoppt.
Nachrichten-Ticker