Bad Lippspringer Liberale stellen Wahlprogramm vor
FDP macht sich für Freibad stark

Bad Lippspringe (WB).  Die FDP Bad Lippspringe hat die Reserveliste und die Kandidaten für die Wahlkreise in der Badestadt bei einem außerordentlichen Parteitag gewählt. Dort wurden die Bewerber für die Kommunalwahlen im September bekannt gegeben und schließlich gewählt. Als Spitzenkandidat für den Einzug in den Stadtrat wurde Thomas Lotz ins Rennen geschickt, direkt gefolgt von Lukas Lambrecht auf Platz zwei und Dennis Winkler auf Platz drei. Die Plätze vier bis sechs belegen die erfahrenen Kommunalpolitikerinnen Petra Krieger-Brockmann, Gisela Hauk und Angelika Mikus. Für die 16 Wahlbezirke haben sich ebenfalls Kandidaten mit teils Jahrzehnte langer Erfahrung und ganz neue Gesichter gefunden.

Samstag, 08.08.2020, 07:53 Uhr aktualisiert: 08.08.2020, 08:00 Uhr
Lukas Lambrecht (Platz 2), Thomas Lotz (Platz 1) und Dennis Winkler(Platz 3/von links) treten als Spitzenkandidaten der FDP Bad Lippspringe zur Kommunalwahl im September an.

Politisch wolle sich die FDP Bad Lippspringe auf die langfristige Sicherung des Gesundheitsstandorts als Alleinstellungsmerkmal im Kreis Paderborn konzentrieren. Außerdem soll die Badestadt nicht nur sicherer und sauberer werden, sondern das gesamte Ambiente moderner und besucherfreundlicher. Darüber hinaus stehen auch Themen wie Freibad, Feuerwehrgerätehaus oder die Belebung der Innenstadt auf der Agenda. Zu letzterem heißt es im Wahlprogramm der FDP: „Eine kluge Verwaltung hält den Kontakt zu Eigentümern von Häusern und Grundstücken, um mögliche Anreize für die Neuvermietung zu geben oder gemeinsam Konzepte zu erarbeiten, die für eine zukunftsweisende Nutzung sorgen. Es reicht nicht aus, externe Gutachter durch den Ort zu schicken, die keinen echten Bezug zu Bad Lippspringe haben und im Zweifelsfall zwar den Leerstand katalogisieren, aber nicht die Gründe hierfür analysieren.“

Feuerwehrgerätehaus auf der Agenda

Zum Thema Freibad schreiben die Liberalen: „Es darf zu keiner Situation kommen, in der ein öffentliches Freibad für die Einwohner und Gäste von Bad Lippspringe geschlossen bleibt oder gar dem Rotstift zum Opfer fällt. Insbesondere als Badestadt und heilklimatischer Kurort ist ein diverses Angebot von Badeanstalten ein wichtiger Standortfaktor. Bei allen Überlegungen hinsichtlich der zukünftigen Freibadausgestaltung hat die Möglichkeit, in die Städtebauförderung für 2021 zu kommen, Vorrang. Der Planungsfortschritt sollte allerdings transparent der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.“

Zudem wolle sich die FDP des Themas Feuerwehrgerätehaus annehmen. Hierzu heißt es: „Eine gut funktionierende Mannschaft von Feuerwehr, wie wir sie haben, verdient und benötigt ein bedarfsgerechtes Gerätehaus. Die freiwillige Feuerwehr riskiert schließlich ehrenamtlich ihr eigenes Wohl, um Personen in Not zu retten. Es sollte daher selbstverständlich sein, ein Gebäude zur Verfügung zu stellen, das ein professionelles und zufriedenstellendes Arbeiten ermöglicht. Deshalb wollen wir uns dafür einsetzen, dass endlich ein neuer Feuerwehrbedarfsplan erarbeitet wird und dadurch die Standortfindung und der Bau des Gerätehauses möglich werden.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525534?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker