Mitmachaktionen im Treffpunkt Landwirtschaft auf der Landesgartenschau Alles rund um Stroh und Co.

Bad Lippspringe (WB). Spielen, toben, hüpfen im Stroh – was das Herz begehrt, das können die Jüngsten auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe beim Treffpunkt Landwirtschaft im Arminiuspark an diesem Wochenende ausleben. Familien erwarten zwei Mitmach- und Erlebnistage rund um Getreide und Stroh.

Spaß im Stroh auf der Gartenschau: Zu einem ganz besonderen Vergnügen lädt die heimische Landwirtschaft ein. Einen großen Mitmach- und Erlebnistag rund um Getreide und Stroh erwartet die Besuchern am 5. bis 6. August.
Spaß im Stroh auf der Gartenschau: Zu einem ganz besonderen Vergnügen lädt die heimische Landwirtschaft ein. Einen großen Mitmach- und Erlebnistag rund um Getreide und Stroh erwartet die Besuchern am 5. bis 6. August. Foto: Herbert Gruber

Nicht nur das: Viel Wissenswertes rund um unser Getreide, vom Anbau, über die verschiedenen Getreidearten bis hin zur Ernte, wird geboten. Zudem werden der Kreislandfrauenverband Paderborn-Büren am Sonntag von 14 Uhr an die Erntekrone für das große Erntedank-Abschluss-Wochenende auf der Gartenschau (15. Oktober) binden. Darüber hinaus sind Mitglieder der Buker Spinnstube vor Ort und demonstrieren von 15 bis 16 Uhr altes Handwerkstechnik. »Sie zeigen wie Wolle gesponnen wird«, erklärt die Kreislandfrauenvorsitzende Kornelia Wegener. »Dazu werden sie in geselliger Runde Lieder singen.«

»Zu einem Riesen-Stroh-Vergnügen bei Riesen-Strohrutsche und Kettcar-Rennen im Strohparcours laden wir Groß und Klein ein«, sagt Jens Tofall, Vorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bad Lippspringe. Ebenso ist die KLJB Paderborn mit einem Informationsstand vertreten. An Hand eines Modell-Mähdreschers wird genau die Funktionsweise eines richtigen Dreschers in Aktion gezeigt. »Die einzelnen Arbeitsschritte werden veranschaulicht und erklärt«, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Paderborn, Hubertus Beringmeier.

Gäste jeden Alters können an dem Aktionswochenende ebenfalls weitere Landmaschinen in echt, verschiedene Ackerparzellen mit heimischen Feldfrüchten oder eine Getreide-Fühlbar mit unterschiedlichen Getreidekörnern erkunden. »Außerdem werden Erklärungen zu den Ackerfrüchten mittels Führungen geboten«, erläutert Franz Jöring vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Bad Lippspringe.

Brot, Brötchen oder Müsli essen wir jeden Tag. Aber woher das Getreide dafür kommt, das wissen viele heute nicht mehr so genau. Aus unserem Getreide werden Brot, Brötchen, Kuchen und andere Backwaren, Teigwaren wie Nudeln, Grieß, Graupen, Getreideflocken, Stärke, Malz und Spirituosen hergestellt. »Ein Teil des Getreides wird als Futter für die Tiere verwendet«, sagt Beringmeier. Und für ein 1000-Gramm-Weizenbrot muss ein Landwirt etwa 550 Gramm Weizen ernten. Dies entspricht einer Zahl von etwa 11 000 Weizenkörnern. Bei einem Durchschnittsertrag von 80 Dezitonnen (8 Tonnen) pro Hektar werden dafür etwa 0,70 Quadratmeter Anbaufläche benötigt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.