Kreis Paderborn: Dr. Ulrich Polenz wünscht sich pragmatische Lösung – Termine für Lehrer von weiterführenden Schulen verfügbar
Aufhebung der Priorisierung gefordert

Paderborn (WB/mba/en) -

Dr. Ulrich Polenz, Leiter der Paderborner Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), macht sich für eine Aufhebung der Impfpriorisierung stark. „Wir kommen mit der Priorisierung nicht mehr zurecht“, sagte Polenz am Dienstag dieser Zeitung.
Dienstag, 04.05.2021, 21:45 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 21:45 Uhr
Dr. Ulrich Polenz, Leiter der Paderborner Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Foto: Jörn Hannemann
Grundsätzlich sei die Priorisierung sinnvoll gewesen, um die besonders Schutzwürdigen zu schützen. „Im Kreis Paderborn leben aber mehr junge Menschen als in anderen Kreisen. Mittlerweile tun wir uns schwer, die zu finden, die jetzt dran wären und die auch wollen. Die wiederum, die geimpft werden wollen, sind noch nicht dran“, sagte Polenz. Die Nachfrage sei aber groß. In seiner Gemeinschaftspraxis in Wewer wird Polenz, der sich pragmatische Lösungen wünscht, mit seinem Team an diesem Mittwoch 400 Impfdosen verimpfen.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
„Hier ist gar nichts los“
Jugendliche ziehen auf einem Bollerwagen eine Kiste Bier hinter sich her.
Nachrichten-Ticker