Gemeinde Altenbeken möchte herausragendes Engagement würdigen und lobt zweite Runde im Heimatpreis aus
5000 Euro Preisgeld geht an drei Preisträger

Altenbeken -

In diesem Jahr möchte die Gemeinde Altenbeken wieder das herausragende und vielfältige ehrenamtliche Engagement der Altenbekener würdigen und lobt den zweiten Heimatpreis aus.

Donnerstag, 08.04.2021, 00:44 Uhr aktualisiert: 08.04.2021, 00:50 Uhr
Die Gemeinde Altenbeken ist nicht nur für den Viadukt, sondern auch für sein großes ehrenamtliches Engagement bekannt. Dafür soll zum zweiten Mal der Heimatpreis verliehen werden. Foto: Oliver Schwabe

Ein aktives Dorfleben wird maßgeblich von ehrenamtlichem Engagement mitgestaltet. Das zeigt sich in der Eggegemeinde Altenbeken in allen drei Ortsteilen seit Jahren und wird durch die Politik immer wieder hervorgehoben. Im vergangenen Jahr zeichnete die Gemeinde erstmals gleich vier Preisträger mit dem Heimatpreis aus, der in drei Kategorien verliehen wird.

In diesem Jahr möchte die Gemeinde wieder das herausragende und vielfältige ehrenamtliche Engagement der Altenbekener würdigen und lobt den zweiten Heimatpreis aus: Von sofort an können sich Vereine, Gruppen und Einzelpersonen mit ihren Projekten oder Maßnahmen dafür bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai.

Der Altenbekener Heimatpreis geht auf die Initiative „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zurück. Im Dezember 2018 hatte der Altenbekener Rat beschlossen, an dem Landes-Förderprogramm teilzunehmen und den Heimatpreis bis zum Jahr 2022 jährlich auszuloben. Mit dem Beschluss zur Teilnahme am Förderprogramm wurden bestimmte Preiskriterien festgelegt:

Prämiert werden einzelne Projekte oder Maßnahmen, die auf dem Gebiet der Gemeinde in besonderer Weise der Stiftung, Stärkung und dem Erhalt lokaler Identität dienen, die Gemeinschaft in den zugehörigen Gemeinschaften stärken oder die Menschen in der Gemeinde miteinander verbinden.

Der Preis ist nicht zweckgebunden

Die Gemeinde teilt auf ihrer Internetseite weiter mit, dass der Preis nicht zweckgebunden ist und ein Verwendungsnachweis nicht erforderlich ist. Jeder ist berechtigt, Vorschläge zur Verleihung des Heimatpreises zu machen. Die Entscheidung über die Verleihung erfolgt durch Mehrheitsbeschluss des Haupt- und Finanzausschusses.

Angedacht ist vom Heimatministerium des Landes NRW, die Verleihung in einem feierlichen Rahmen und gegebenenfalls zusammen mit den Ehrenauszeichnungen für verdiente Persönlichkeiten stattfinden zu lassen. Die von der Gemeinde ausgezeichneten Preisträger stellen sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.

2020 belegten die Back- und Braufreunde Schwaney den ersten Platz

2020 ging der erste Preis an die Back- und Braufreunde Schwaney mit ihrem Projekt „Back- und Brautradition zu neuem Leben erwecken“ . Der Verein will wie berichtet ein kleines Backsteinhaus von 1895 pachten und zu einem richtigen Back- und Brauhaus herrichten. Den zweiten Platz belegte das Bahnorchester und den dritten Platz teilten sich die Garde-Grenadiere Altenbeken und der TuS Egge Schwaney. Insgesamt waren im vergangenen Jahr sieben Bewerbungen aus allen drei Ortsteilen eingegangen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7905137?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Notbremse droht fast überall in NRW
Die in der Bundes-Notbremse vorgesehene nächtliche Ausgangssperre könnte ab Samstag in vielen Kreisen und Städten in NRW gelten.
Nachrichten-Ticker