Schneeverwehungen und umgestürzte Bäume – Wasserrohrbruch in Salzkotten - bislang wenig Unfälle
Einige Straßen im Kreis Paderborn sind gesperrt

Paderborn/Salzkotten -

Im Kreis Paderborn bringen laut Polizei Schneeverwehungen und umgestürzte Bäume den Verkehr auf einigen Strecken zum Erliegen. Vom Winterdienst geräumte Strecken sind schnell wieder zugeweht. Wer nicht unbedingt fahren muss, sollte zuhause bleiben, lautet weiterhin der Appell für den Sonntag.

Sonntag, 07.02.2021, 13:58 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 16:06 Uhr
Der Winterdienst ist in Delbrück unterwegs. Foto: Axel Langer

Im Laufe der Nacht wurde die Polizei zu acht Verkehrsunfällen gerufen. Autos rutschten in den Graben oder blieben in Schneeverwehungen hängen. Betroffen waren die B68 bei Paderborn, die L776 bei Büren, Nebenstraßen bei Delbrück und Salzkotten sowie am Morgen die L818 und L756 bei Borchen. Es entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde niemand.

In Salzkotten kam es gegen 3.20 Uhr zu einem Wasserrohrbruch. Eine zehn Meter hohe Fontäne ergoss sich über die Marktstraße. „Ein Unterflurhydrant war defekt, daher schoss dort Wasser heraus. Einiges davon ist auch in die Garage des Rathauses geflossen“, berichtete Tobias Rupprecht, Leiter der Feuerwehr Salzkotten. „Insgesamt dauerte der Einsatz bis 7 Uhr, da wir einiges an Wasser abpumpen mussten.

Wegen umstürzender Bäume sind die Strecken zwischen Lichtenau (K26) sowie Lichtenau-Kleinberg (L763) und Willebadessen gesperrt. Die Strecke Stöckerbusch und Kuhtrift zwischen Büren-Hegensdorf und der L754 (Haarener Wald) ist wegen meterhoher Schneewehen gesperrt. Außerdem betroffen sind die L751 zwischen Haaren und Bad Wünnenberg, die K26, die L763, die L636 und die Straßen Sintfeld in Bad Wünnenberg sowie der Eselkamp in Büren.

Laut Wetterdienst sollen Schneefall und Wind bis in die Abendstunden andauern. Glatteis, Schneefall und tückische Schneeverwehungen führen zu erhöhter Unfallgefahr. Die Straßenverhältnisse sind nicht vorhersehbar. Es kann zu weiteren Sperrungen kommen.

Laut Padersprinter kommt es unter anderem durch die Arbeit des ASP aktuell zu fast keinen Einschränkungen im Linienverkehr, sodass die Busse wie gewohnt fahren. Lediglich in Dahl, Neuenbeken und Wewer können witterungsbedingt einzelne Haltestellen nicht bedient werden.

Die Go-On-Verkehre sind dagegen aufgrund der Witterung in Paderborn, Delbrück, Bad Driburg, Kalletal, Lage, Leopoldshöhe und Bielefeld vorerst ausgesetzt. Es könne auch in den nächsten Tagen zu Unregelmäßigkeiten kommen.

Über die weitere Entwicklung berichten wir in unserem Newsblog zum Schneesturm.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7805271?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker