Böen von bis zu 80 km/h fegten am Donnerstagmorgen durch den Kreis Paderborn – keine großen Schäden
Sturmtief Goran lässt einige Bäume umstürzen

Paderborn (WB/LaRo) -

Für den Kreis Paderborn galt bis heute 11 Uhr eine amtliche Warnung vor Sturmböen. Es traten laut Deutschem Wetterdienst (DWD) Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 80 km/h auf. Zu größeren Schäden kam es aber nicht.

Donnerstag, 21.01.2021, 08:18 Uhr aktualisiert: 21.01.2021, 15:14 Uhr
An der Wulfhorster Straße bei Delbrück knickte Sturmtief Goran einen Baum ab. Foto: Polizei Paderborn

Die Meldungen erreichten die Polizei aus verschiedenen Regionen des Kreises. Einige heftige Böen waren es schon, die Sturmtief Goran am Donnerstagmorgen durch den Kreis Paderborn geschickt hat.

Der erste umgestürzte Baum wurde gegen 5.55 Uhr von der B68 bei Dörenhagen gemeldet. In Paderborn wehten Weihnachtsbäume, die zur Abfuhr herausgelegt worden waren, auf die Straßen. Mülltonnen kippten um. Auf dem Frankfurter Weg erfasste eine Böe einen Autoanhänger und schob ihn auf die Straße. In Sennelager drohten Verkehrsschilder abzureißen und mussten befestigt werden. Bei Lichtenau, Büren und Delbrück waren Polizei und Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume und Äste unterwegs. Gegen 9 Uhr hatten sich die Einsätze aber erledigt.

Nachdem sich der Wind gegen Mittag weiter abschwächte, sind für die Nacht zur Freitag neuerliche Sturmböen angesagt. Die Polizei appelliert daher, weiterhin vorsichtig und vorausschauend zu fahren und mehr Zeit für alle Fahrten einzuplanen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7776825?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
KMK-Chefin: Alle Schüler sollen noch im März Schule besuchen
Alle Schüler sollen noch im März wieder zur Schule gehen.
Nachrichten-Ticker