Corona verhindert Neuauflage in Altenbeken
Kein Viaduktfest im Jahr 2021

Altenbeken -

Normalerweise würden die Planungen für Vivat Viadukt in der Altenbekener Gemeindeverwaltung schon auf Hochtouren laufen, doch was ist in Zeiten dieser Pandemie schon normal? „Auch wenn mit Blick auf die Corona-Schutzimpfungen Hoffnung besteht, diese Krise zu überwinden, bleiben doch Zweifel, dass Anfang Juli eine Veranstaltung wie Vivat Viadukt mit vielen tausend Menschen aus dem In- und Ausland in bisheriger Form durchzuführen sein wird.“ Bürgermeister Matthias Möllers hat deshalb entschieden, Vivat Viadukt 2021 abzusagen.

Mittwoch, 20.01.2021, 19:16 Uhr
Beim Viaduktfest dreht sich alles um das Thema Eisenbahn.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, ist das Viaduktfest inzwischen doch zu einer Marke unserer Gemeinde geworden. Schlussendlich zwingen uns aber die vielen Unwägbarkeiten zu diesem Schritt“. Als kleine Verwaltung sei man schlicht nicht in der Lage, auf jede kurzfristig geänderte Situation mit passgenauen Sicherheits- und Hygienekonzepten zu reagieren, so der Rathaus-Chef. In zwei Jahren (30. Juni bis 2. Juli 2023) soll nun das nächste Viaduktfest stattfinden. Für die Zwischenzeit prüfe die Verwaltung Möglichkeiten kleinerer Veranstaltungen, beispielsweise zum Lok-Geburtstag nach ihrer Restaurierung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7776285?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker