Kot aus einem Wald genetisch untersucht
Wölfin war in Altenbeken

Altenbeken -

Eine bislang unbekannte Wölfin ist vor einiger Zeit in Altenbeken (Kreis Paderborn) unterwegs gewesen. Das NRW-Umweltministerium teilte am Dienstag mit, das Forschungsinstitut Senckenberg habe Kot aus einem Wald in Altenbeken genetisch untersucht, der dort Mitte Oktober gefunden worden sei.

Mittwoch, 02.12.2020, 02:44 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 11:58 Uhr
Ein Wolf im Tierpark Sababurg (Symbolbild). Foto: dpa

Das Herkunftsrudel sei bisher nicht bekannt. Offen sei ebenfalls, ob die Wölfin die Nachfolgerin eines seit 2018 als verschollen geltenden Tieres im Wolfsgebiet Senne sei und ob sich ansiedeln werde. In der Gegend war 2018 mehrfach die nun verschwundene Wölfin nachgewiesen worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7704624?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker