320 Meter langer Weg erhält eine Rollator- und rollstuhlgerechte Oberfläche
Mühlenpatt in Schwaney wird umgestaltet

Altenbeken-Schwaney (WB). Eigentlich sollte die Umgestaltung des Mühlenpatts in Schwaney pünktlich zur 1050-Jahr-Feier fertig sein. Dann kam Corona, und nicht nur die Feierlichkeiten zum Ortsjubiläum selbst fielen weitestgehend aus, auch der Baubeginn am Mühlenpatt verzögerte sich. Jetzt aber sind die Arbeiten in vollem Gange. Bürgermeister Hans Jürgen Wessels und Projektleiter Uwe Schrader vom Bauamt der Gemeinde machten sich vor Ort ein Bild vom Baufortschritt des Fußweges zwischen Ortsmitte und Schützenhalle.

Montag, 02.11.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 03.11.2020, 15:40 Uhr
Im Oktober 2019 übergab Martin Hempel (3. von rechts) den Förderbescheid der Bezirksregierung für die Neugestaltung des Mühlenpatts an Hans Jürgen Wessels (2. von links). Mit dabei waren (von links) Hansjosef Knoke, Hermann Striewe, Ludwig Schenk und Maria Lummer. Rund ein Jahr später sind die Arbeiten in vollem Gange. Foto: Sonja Möller

Der Mühlenpatt erhält eine Rollator- und rollstuhlgerechte Wegedecke. Die neue Formgebung des Weges einschließlich der Pflanzstreifen gehen auf die ehrenamtlichen Planungen der Schwaneyerin Kerstin Sale (Plant your Garden) zurück. Ausschließlich heimische (Beeren-)Sträucher und Stauden werden den Mühlenpatt zieren.

Der insgesamt etwa 320 Meter lange Weg soll zukünftig noch beleuchtet werden. Zudem sollen Schautafeln auf die historischen Elemente der ehemaligen Nutzung am Mühlengraben hinweisen. Früher diente der Mühlenpatt dem Müller als Zugang zu den verschiedenen Flotwerken (Schütte). Die musste er bedienen, damit das Wasser des Ellerbachs und weiterer kleinerer Bachläufe der Mühle genug Wasser zum Antrieb des Mühlrades lieferten.

Obwohl die Mühle längst stillgelegt wurde und auch der Mühlengraben nicht mehr vorhanden ist, blieb der Mühlenpatt weitestgehend erhalten. 65 Prozent der Kosten in Höhe von 53.500 Euro übernehmen Bund und Land. Die Arbeiten sollen Ende November abgeschlossen sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661394?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
„Ich glaube nicht, dass es Zufall ist“
Ritsu Doan (rechts) hatte in Leipzig das 1:0 auf dem Fuß. Eine Führung „würde uns mal gut tun“, sagt Fabian Klos.
Nachrichten-Ticker