Claudia Höwing bringt ihr erstes Bilderbuch über ein Fantasiewesen heraus
Das Kamufflon aus Altenbeken

Altenbeken (WB). Bilderbücher haben es Claudia Höwing angetan. Bereits als Kind hat sich die Altenbekenerin liebend gerne daraus vorlesen lassen und ist in die Geschichten eingetaucht. Heute ist die 34-Jährige selbst dreifache Mutter und kann ihren Kindern aus ihrem ersten eigenen Bilderbuch vorlesen: Die Hobbyautorin hat „Das Kamufflon“ bei Books on Demand veröffentlicht.

Mittwoch, 27.05.2020, 06:00 Uhr
Autorin Claudia Höwing (rechts) und Illustratorin Isabelle Lange können es kaum glauben: Sie halten ihr erstes eigenes Bilderbuch „Das Kamufflon“ in den Händen, das sie bei Books on Demand herausgegeben haben. Foto: Oliver Schwabe

Die Liebe zu Kinderbüchern wuchs bei der Grundschullehrerin bereits während ihres zweiten Staatsexamens. „Damals habe ich eine Schulbücherei eröffnet. Die ehemalige Buchhandlung Linnemann in Paderborn hat mich beraten, welche Titel dafür am besten geeignet sind“, erzählt Claudia Höwing. In der gut sortierten Abteilung entfachte die Begeisterung für Bilderbücher ganz neu. Jeden Monat stellte sie in ihrer Schulbücherei das Bilderbuch des Monats vor: „Das war so eine Freude für die Kinder. Einfach nur schön.“

Viele Autoren widmeten ihre Bücher ihren Kindern

Viele Autoren widmeten ihre Bücher ihren Kindern. „Das fand ich schön und wollte es auch“, erzählt sie. So kam es, dass die Altenbekenerin in ihrer ersten Elternzeit anfing, sich das Fantasiewesen Kamufflon auszudenken. „Der Begriff stammt von meiner Mutter, die so Leute genannt hat, die ein bisschen stoffelig waren und einen ruppigen Ton hatten“, erzählt Claudia Höwing lachend.

Es entwickelte sich eine Geschichte rund um Freundschaft, Vorurteile und Lebensträume. „Erstmal waren es nur Ideen. Immer wenn Hjördis ihren Mittagsschlaf gemacht hat, habe ich mich hingesetzt und geschrieben“, erzählt die Autorin. Das Besondere: Die Geschichte hat sie in Reimform erzählt: „Das kann man so schön vorlesen.“

Die Illustrationen stammen von Isabelle Lange

Irgendwann war die Geschichte über das Fantasiewesen, das in einer Höhle lebt und niemand so richtig kennt, fertig. Für ein Bilderbuch fehlte aber noch ein entscheidender Teil: die Illustrationen. „Meine Schwägerin Isabelle kann gut zeichnen. Die habe ich angesprochen und gefragt“, erinnert sich Claudia Höwing.

Isabelle Lange startete daraufhin den Versuch, das Kamufflon auf Papier zu bringen. „Ich habe ihr total freie Hand gelassen und war ganz aufgeregt. Sie hat das wunderbar gemacht“, ist die Autorin von dem Ergebnis begeistert. Und so hat Isabelle Lange alle Illustrationen per Hand auf Papier gemalt. „Als mein Sohn Mikkel geboren wurde, waren wir fertig“, erzählt Claudia Höwing.

„Ich habe versucht, bei großen und kleinen Verlagen zu landen“

Die beiden Frauen wollten einen Verlag finden und die Geschichte in Buchform layouten. Doch das stellte sich als gar nicht so einfach heraus: „Ich habe versucht, bei großen und kleinen Verlagen zu landen. Aber keine Chance. Manchmal bekommt man eine Absage, aber oft hört man nichts weiter“, schildert die 34-Jährige die ernüchternde Suche.

Dass ihr Bilderbuch jetzt im Handel verfügbar ist, verdankt sie dem Tipp eines Freundes: „Der erzählte mir von Books on Demand.“ Bei der 2011 gegründeten Self-Publishing-Plattform kann jeder sein Buch veröffentlichen, wenn bestimmte Bedingungen wie das passende Layout erfüllt sind. Das hat beim Kamufflon übrigens Melissa Richtermeier übernommen.

„Ich habe eine eigene ISBN-Nummer und einen Barcode“

„Die Bücher werden bei Books on Demand im Unterschied zu anderen Verlagen nicht vorab in großen Mengen gedruckt, sondern immer nur das Exemplar, das bestellt wurde“, erläutert Claudia Höwing. Am Ende halte man aber ein ganz normales Bilderbuch in den Händen, das in jeder Buchhandlung geordert werden kann. „Ich habe eine eigene ISBN-Nummer und einen Barcode. Das macht das Ganze real und aufregend“, freut sie sich.

Mittlerweile ist ihre Tochter Hjördis übrigens schon vier Jahre und Mikkel zwei. Seit wenigen Tagen komplettiert Sohn Bo die Familie von Claudia und Alexander Höwing. „Ich kann es kaum glauben, dass ich mein Buch jetzt wirklich gedruckt in Händen halte. Es ist total surreal“, ist die Neu-Autorin immer noch überwältigt. Von der Aufmachung des Hardcovers ist sie ebenfalls begeistert: „Es fühlt sich total schön an, durch die Seiten zu blättern. Die Haptik ist klasse. Und die Zeichnungen wirken richtig toll.“

Die ersten Rückmeldungen von Freunden hat die 34-Jährige auch schon bekommen: „Die haben sich das Buch direkt bestellt und lesen es ihren Kindern vor.“ Für die Altenbekenerin soll es übrigens nicht bei einem Buch bleiben. Band zwei über das Kamufflon ist schon geschrieben, verrät sie: „Und ich möchte eine Unterrichtsbegleitlektüre entwickeln. Die Themen des Buchs eignen sich dafür sehr gut.“

Über die Autorin

Claudia Höwing wurde 1985 in Stade geboren und wuchs in Schleswig-Holstein auf. Zu ihrem Lehramtsstudium zog die Bilderbuchliebhaberin nach Bielefeld. Mit ihrem Mann Alexander verschlug es sie über Paderborn in das beschauliche Eisenbahnerdorf Altenbeken. Seit 2010 arbeitet Claudia Höwing als Grundschullehrerin und erfüllte sich nun als Hobbyautorin den Traum, ihr erstes eigenes Bilderbuch zu veröffentlichen.

Das Hardcover-Buch „Das Kamufflon“ mit 24 Seiten ist für 15,90 Euro im Verlag Books on Demand erhältlich (ISBN-13: 9783751930697).

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424600?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker