Gemeinde lässt sich Einrichtung für 60 Kinder zwei Millionen Euro kosten
Spatenstich für Waldkindergarten

Altenbeken (WB). Seit kurzem rollen die Bagger am Eggering, die Bauarbeiten zum neuen Waldkindergarten in Altenbeken haben begonnen. Auf dem knapp 5000 Quadratmeter großen Gelände entsteht ein viergruppiger Kindergarten für 60 Kinder. Je nach Eltern-Anmeldeverhalten kann er als Waldkindergarten und in Teilen zugleich als konventioneller Kindergarten betrieben werden.

Sonntag, 09.06.2019, 10:00 Uhr
Fabian Treyse, Bernhard Echterling, Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Wencke Welker, Uwe Henneken und Thomas Sänger beim symbolischen ersten Spatenstich des neuen Waldkindergartens Altenbeken. Foto: Marion Wessels

Neben Bürgermeister Hans Jürgen Wessels und Bauamtsleiter Thomas Sänger trafen sich Revierförster Fabian Treyse, Fachplanerin Wencke Welker vom Bad Lippspringer Architekturbüro W2, Bauleiter Uwe Henneken und Bernhard Echterling von der Firma Schönhoff zum symbolischen ersten Spatenstich. Zuvor war der angrenzende Wald durchforstet worden, der wird den »Waldkindern« ja auch als Spielfläche dienen.

Das zweigeschossige Gebäude wird der Hanglage angepasst und überwiegend mit Naturmaterialien inklusive Dachbegrünung erstellt. In Teilen bleibt der bestehende Bolz- und Spielplatz erhalten. 40 Plätze sind für Kinder über drei Jahren vorgesehen, 20 für unter Dreijährige. Je Gruppe ist ein Gruppen-, Schlaf- beziehungsweise Nebenraum sowie Garderobe und Pflegebereich geplant.

Bis Mitte November ist die Fertigstellung des Rohbaus geplant, im Frühsommer 2020 sollen die Arbeiten beendet sein. Die Gesamtkosten schlagen mit rund zwei Millionen Euro zu Buche.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673836?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker