Ein Storch steht auf einem Schild, das auf ein Naturschutzgebiet hinweist. Der Kreis Paderborn macht darauf aufmerksam, bei Ausflügen in die Natur, Rücksicht auf Tiere zu nehmen.

Gesteigerte Besucherzahlen in der Natur sind Stressfaktor für wildlebende Tiere im Kreis Paderborn Beim Ausflug Rücksicht nehmen

Paderborn -

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie führen dazu, dass Schutzgebiete durch Freizeit- und Erholungssuchende, Sportler, Hundehalter, aber auch Rad- und Mountainbiker intensiver genutzt werden. Das bleibt nicht ohne Folgen für die im Kreis Paderborn wildlebenden Tier- und Pflanzenarten.

Hövelhof hofft auf weitere Impftage im Schützen- und Bürgerhaus In vier Stunden 650 Dosen verimpft

Hövelhof -

Als vollen Erfolg kann die Impfaktion der Hövelhofer Hausärzte im Schützen- und Bürgerhaus bezeichnet werden. Binnen vier Stunden waren 650 Menschen über 60 Jahre erstmalig mit dem Vakzin Astrazeneca geimpft. Viele der Impflinge lobten die gute Organisation und den unkomplizierten Ablauf der Impfung.

Von Axel Langer

CDU-Mitglieder im Kreis Paderborn entscheiden am 15. Mai über Bundestagsabgeordneten Kreisvorstand baut auf Carsten Linnemann

Paderborn -

Die CDU will erneut Carsten Linnemann in das Rennen um das Direktmandat zur Bundestagswahl schicken. Der Kreisvorstand stattete den Bundestagsabgeordneten am Samstag mit einem einstimmigen Votum aus.

Stadt Büren beteiligt sich an kreisweitem Programm „Unsere Heimat zum Blühen bringen“

Büren -

Die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet setzen auch in diesem Jahr wieder ein großes Blühflächenprogramm gegen das Insektensterben um. Zum Auftakt der kreisweiten Kampagne hatte Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow Landrat Christoph Rüther und den Vorsitzenden der Naturschutz-Stiftung, Dr. Rudolf Salmen, nach Büren eingeladen, wo in der Nähe des Hallenbades die erste neue Fläche angelegt wurde.

Landesamt für Natur bestätigt nach Prüfung des Videos aus dem Wald bei Lichtenau: Es war ein Wolf

Lichtenau (WB) -

Wer das Video gesehen hat, konnte kaum einen Zweifel haben. Doch jetzt ist es amtlich.

50-Jährige verletzt sich leicht Unter Alkoholeinwirkung aus der Kurve geflogen

Büren -

Bei einem Alleinunfall hat sich eine 50-jährige Bürenerin in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag leichte Verletzungen zugezogen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin hatte nach Angaben der Polizei unter Alkoholeinwirkung gestanden.

Die Corona-Lage im Kreis Paderborn am Sonntagmorgen: mit Blick in die Nachbarkreise Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 108,8

Paderborn -

Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) weist für den Kreis Paderborn am Sonntag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 108,8 aus (Stand: 0 Uhr) – ebenso das Robert-Koch-Institut (RKI). Am Samstag lag der Wert bei 109,1.

Terrassenbrand breitet sich aus – keine verletzten Personen Feuer an Mehrfamilienhaus in der Riemekestraße

Paderborn -

Die Paderborner Feuerwehr musste am Samstagabend zu einem Großeinsatz in die Riemekestraße ausrücken. Dort ist an einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde um 20.07 Uhr mit der Alarmierung „Balkonbrand mit Ausbreitung auf Mehrfamilienhaus“ zu dem Einsatz gerufen.

Von Matthias Wippermann,  

Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Kreis Paderborn bei 109,1 66 neue Corona-Fälle

Paderborn -

66 neue Corona-Fälle sind am Samstag, 8. Mai, Stand 16 Uhr, dazu gekommen. 99 Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Aktuell sind 804 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert (aktive Fälle).

Von  

Damit 25.000 Fahrzeuge pro Tag wieder besser rollen können: neuer Asphalt für 3,6 Millionen Euro So kommen die Bauarbeiten auf der B1 voran

Paderborn -

Es ist laut, der Geruch von heißem Asphalt liegt in der Luft und der Boden vibriert, was man selbst in mehreren Metern Entfernung deutlich spürt. Eine Walze rollt über die B1-Auffahrt am Diebesweg und glättet die heiße Masse. Wenige Meter entfernt warten bereits Straßenbauer der Firma Rohde aus Korbach auf neuen Asphalt, der in thermoisolierten Sattelzügen angeliefert wird.

Von Jörn Hannemann

FDP-Fraktion pocht auf Entscheidung Notbremse: Verfassungsgericht urteilt auf jeden Fall

Karlsruhe -

Das Bundesverfassungsgericht wird über die umstrittene Corona-Bundesnotbremse samt Ausgangssperren auch dann urteilen, falls diese am 30. Juni auslaufen sollte und bis dahin noch kein Richterspruch gefallen ist. Das gilt, falls nicht alle Beschwerdeführer ihre Verfassungsbeschwerden zurückziehen. Davon ist nicht auszugehen.

Von Oliver Horst

Corona-Frühwarnsystem mit Handydaten zeigt ansteigende Zahl an Kontakten „Notbremse ohne Effekt“

Berlin (WB) -

Die menschlichen Kontakte sind in der Corona-Pandemie bislang der entscheidende Faktor für die Entwicklung des Infektionsgeschehens. Doch konkrete Zahlen dazu gibt es kaum. Das Robert-Koch-Institut (RKI) nutzt vor allem Bewegungsdaten, um über die Mobilität Rückschlüsse zu ziehen. Dabei bieten Handydaten noch mehr Möglichkeiten. Das zeigt das Berliner Unternehmen Net Check.

Von Oliver Horst 

Landesbetrieb sagt aber noch nichts zu Baubeginn und Dauer – Maßnahme kostet 5,5 Millionen Euro Pläne für Bahnunterführung in Benhausen stehen

Paderborn-Benhausen/Detmold -

Ein Meilenstein für eine Unterführung des Bahnübergangs Eggestraße am Benhauser Bogen ist geschafft. Die Bezirksregierung Detmold hat Planungsrecht hergestellt. Bis die Wartezeiten für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger vor den häufig geschlossenen Schranken aber tatsächlich Geschichte sind, müssen sich alle Beteiligten aber noch gedulden.

Von Maike Stahl

Planungen für ein zweites Berufsorientierungszentrum im Kreis Paderborn gehen weiter 100 Berufe unter einem Dach

Bad Wünnenberg-Bleiwäsche -

Vor inzwischen mehr als einem Jahr ist das Projekt, neben dem bereits vorhandenen Berufsorientierungszentrum in Ostenland ein zweites Zentrum im Kreis Paderborn einzurichten, angestoßen worden. Dann kamen Corona und die Kommunalwahlen, so dass die weiteren Schritte ins Stocken gerieten.

Von Marion Neesen

Borchenerin Stefanie Schmidt schildert Situation von Gehörlosen während Corona und macht Vorschläge zur Verbesserung „Keiner hat sich um uns gekümmert“

Borchen -

Stefanie Schmidt ist gehörlos und hat sich im vergangenen Jahr schon häufiger an die Öffentlichkeit gewandt, um auf die schwierige Situation von Gehörlosen während der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen.

Von Rebecca Borde

Seniorenbeirat und die Familienbeauftragte wollen mobilitätseingeschränkte Menschen „in Fahrt“ bringen Delbrück-Rikscha ist bald auf Achse

Delbrück -

Nach einem gefühlt nicht enden wollenden Winter wird es jetzt endlich wärmer – und damit wächst auch der Wunsch, sich wieder verstärkt in der Natur zu bewegen. Da bietet sich beispielsweise eine Radtour im Delbrücker Land an. Doch was machen die Menschen, die mobilitätseingeschränkt sind?

SPD schlägt Angebot an Freitagnachmittagen in Kernstadt und Atteln vor Wochenmarkt für Lichtenau

Lichtenau (WB/han) -

Bürgermeisterin Ute Dülfer hatte es im Wahlkampf angekündigt, nun soll Lichtenau tatsächlich einen Wochenmarkt bekommen. Vor allem Landwirte und Anbieter aus der Region sollen dort ihre Lebensmittel verkaufen.

Bürener Kinder- und Jugendchor und französisches Orchester machen ein Musikvideo zum Europatag Eine „Ode an die Freude“

Büren -

Pünktlich zum Europatag am 9. Mai geht ein neues Musikvideo in Büren online. Kinder und Jugendliche aus den Schwesterstädten Büren und Charenton-le-Pont lassen die Europahymne „Ode an die Freude“ erklingen. Alle Stimmen und Beiträge wurde einzeln aufgenommen und am PC zu einem musikalischen Gesamtwerk zusammengeführt.

Ergebnis der Wirtschaftlichkeits- und Standortuntersuchung Gutachten zum Bad Wünnenberger Rathaus im Video zu sehen

Bad Wünnenberg (WV/sen) -

Vom kommenden Montag an können sich Interessierte über das Ergebnis der Wirtschaftlichkeits- und Standortuntersuchung zum Bad Wünnenberger Rathaus informieren. Das Gutachten liegt bereits seit August vergangenen Jahres vor und sollte in einer öffentlichen Veranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden. Aufgrund der Pandemie konnte eine solche Veranstaltung jedoch bisher nicht erfolgen.

Hochbetrieb auf den Intensivstationen des MZG in Bad Lippspringe – hohe Belastung für das Personal Wegen Corona-Pandemie: nicht akute Operationen eventuell später

Bad Lippspringe -

Die dritte Welle der Corona-Pandemie hat die Region voll im Griff. Auf den Intensivstationen des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) in Bad Lippspringe herrscht seit einigen Wochen wieder Hochbetrieb.