Konzertreihe „Stemweder Waldgeflüster“ startet mit 150 gut gelaunten Fans
Musik verbindet – auch in Coronazeiten

Stemwede (WB). Die Corona-Pandemie hat die Veranstaltungsbranche in Deutschland lahmgelegt. Nach dem Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens lechzen viele Menschen wieder nach Unterhaltung. Das Stemweder Event-Unternehmen LSM hat mit dem „Stemweder Waldgeflüster“ eine Konzertreihe unter strengsten Hygiene-und Sicherheitsauflagen organisiert.

Samstag, 29.08.2020, 02:00 Uhr

Den Auftakt machte am Donnerstagabend die „Münchner Freiheit“ vor rund 150 Fans im Ilweder Wäldchen in Haldem. „Wir sind froh, dass wir unter strengstem Hygienekonzept das Stemweder Waldgeflüster umsetzen konnten“, freute sich Veranstaltungskauffrau Merle Westerhold von LSM. Mit dieser Konzertreihe wolle man den Zuschauern ein einmaliges Erlebnis bieten.

Am Donnerstagabend ist es der Münchner Freiheit auf jeden Fall gelungen, sich in die Herzen der Zuschauer zu spielen. Sowieso waren die fünf Musiker voller Spielfreude, denn auch für sie sind in dieser Zeit Konzerte eher die Ausnahmen.

Dabei versetzten sie mit ihrem unverwechselbaren Satzgesang, den eingängigen Melodien und dem Rockrhythmen das Publikum im Nu in Bestlaune.

„Ich fühle mich gerade zurück versetzt in die gute alte Zeit und auch zu vielen anderen Konzerten mit dieser Band“, sagte Horst Kreienbrock am Rande. Klar, dass auch der große Hit „Ohne dich“ in der Setlist nicht fehlen durfte. „Das war ein Mega-Abend mit der Münchner Freiheit. Die Band hatte eine super Performance auf der Bühne“, schwärmte die Haldemerin Kris Engel. Sie war mit ihren Eltern (beide über 80 Jahre alt) zum Open-Air-Konzert gekommen. Die drei genossen den Abend mit dem unverwechselbaren Sound der Band sichtlich. „Ganz wunderbar war auch die Vorband ‚More Than Words‘ mit ihrem Country-Sound“, sagte Kris Engel.

Viel Lob zollte Bürgermeister Kai Abruszat dem Veranstaltung-Team von LSM. „Herzlichen Dank für die akribische Vorbereitung, damit wir heute hier Kultur genießen können“, sagte er. Gerade in Zeiten wie diesen sei es wichtig sich an Kultur erfreuen zu können. „Wenn wir alle uns heute Abend an die Corona-Regeln und Vorschriften halten, wird das mit Sicherheit ein schöner Abend“, meinte der Verwaltungschef zu Beginn des Konzertes.

Die Gäste hielten sich an die nötigen Vorschriften, blieben während der Show an den Plätzen, trugen auf dem Weg zur Gastronomie und zu den Toiletten ihren Mund-Nasen-Schutz und hatten sich zu Beginn in die Besucher-Checkliste eingetragen. „Die Gäste haben sich vorbildlich verhalten und so zu einem verantwortungsvollen Konzertrahmen beigetragen“, zogen Guido Niestrath und Mike Möller von LSM ein positives Fazit am Ende. Sie freuen sich schon sehr auf die kommenden Konzerte.

Sonntag, 30. August, 12 Uhr Randale - Rockmusik für Kinder; 19 Uhr Torfrock – friesisch-herbe Rockmusik; Donnerstag, 3. September, 19 Uhr Jörg Hammerschmidt und Maxi Gstettenbauer – Comedy; Freitag, 4. September, 19 Uhr Anna Maria Zimmermann & Free Steps Orchestra; Sonnabend, 5. September, 19 Uhr: Ein Sommernachtstraum von Uwe Müller.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7555320?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Corona: Bund und Länder vereinbaren massive Beschränkungen
Mitarbeiter der Stadtpolizei in Frankfurt am Main im Gespräch mit zwei Frauen.
Nachrichten-Ticker