Unter strengen Auflagen: Firma LSM plant Reihe von Konzerten
Stars in Stemwede

Stemwede (WB/weh). Bekannte Gruppen und Stars wie die „Münchener Freiheit“, „Torfrock“ oder Schlagerstars wie Anna-Maria Zimmermann und das Duo „Klaus & Klaus“ sind für Open-Air-Konzerte in Stemwede eingeplant.

Freitag, 14.08.2020, 05:47 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 05:50 Uhr
Schlagerstar Anna-Maria Zimmermann. Foto: dpa

Auch die Bielefelder Kinderrockband „Randale“ und der heimische Künstler Uwe Müller mit Band haben zugesagt. Die getrennten Auftritte unter dem Motto „Stemweder Waldgeflüster” sind in der Zeit vom 27. bis 30. August sowie vom 3. bis 5. September vorgesehen. Pro Konzert sind maximal 700 Zuschauer zugelassen.

Organisator ist die Stemweder Firma LSM, ein Dienstleister rund um Events und Messe. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben besonders stark von der Coronakrise betroffen. „Die jetzige Situation ist für unsere gesamte Branche angespannt“, teilt die Firma mit. „Doch nicht nur Unternehmen, sondern auch Privatpersonen stehen unter Druck und sehnen sich nach Normalität.“

Für die Veranstaltungsreihe gelten strenge Auflagen. Der Krisenstab und das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke sowie Vertreter der Gemeinde Stemwede und der Polizei stimmen mit dem Veranstalter die Hygiene- und Sicherheitsbedingungen ab. Vor der Bühne planen die Organisatoren eine Reihenbestuhlung mit coronakonformen Abständen. Wer sich auf dem Gelände bewegt, um Gastronomiestände oder die Toilette aufzusuchen, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die online erwerbbaren Tickets müssen für den Kauf personalisiert werden. Bei der Einlasskontrolle ist ein gültiger Lichtbildausweis mitzubringen, der zusammen mit dem Ticket kontrolliert wird. Mehr Infos hier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7534025?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Neuer Erlass für Spiele ohne Fans
Arminia Bielefeld musste Mitte Oktober wegen hoher Coronazahlen in der Stadt das Spiel gegen Bayern München ohne Fans austragen – andere Bundesligisten in NRW spielten noch vor 300 Fans. Die Einhaltung der Regelung in der Coronaschutzverordnung soll nun ein Erlass des Gesundheitsministeriums sicherstellen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker