Nach coronabedingter Pause: Kulturring präsentiert Programm für den Herbst
Kabarett, Musik und Tanz

Stemwede (SaR/WB). Mit viel Vorfreude und ungebrochenem Engagement hofft der Stemweder Kulturring, trotz der Corona-Situation die neue Saison beginnen zu können. Vier ganz unterschiedliche Veranstaltungen aus den Bereichen Kabarett, Musik und Tanz stehen auf dem Plan für den Herbst – selbstverständlich immer unter dem Vorbehalt, dass die dann geltenden Corona-Regeln die Termine ermöglichen.

Dienstag, 11.08.2020, 06:00 Uhr
Zum traditionellen Stemweder „Kultureintopf“ am Samstag, 14. November, hat der Kulturring die 50er-Jahre-Band „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ eingeladen. Dann will der Verein auch seinen 30. Geburtstag feiern. Foto: Marcus Jacobs

„Endlich kann es zumindest mit der Planung weitergehen“, freut sich das Team des Stemweder Vereins, nachdem in den vergangenen Wochen und Monate das Stemweder Kulturgeschehen coronabedingt weitestgehend pausiert hatte . „Unser Veranstaltungsort für alle anstehenden Termine, die Begegnungsstätte am Schulzentrum in Wehdem, bietet glücklicherweise viel Platz, sodass wir eventuelle Auflagen erfüllen und unsere Gäste hoffentlich unbeschwert Vorstellungen genießen können.“

Authentische und ehrwürdige Hommage

Das neu erschienene Programm umfasst die Spielzeit September bis Dezember. Es beginnt mit einem Ausflug in die 70er- und frühen 80er-Jahre, als besonders eine Band Musikgeschichte schrieb: ABBA. Auf die Spuren des schwedischen Pop-Quartetts begibt sich am Samstag, 26. September, die Cover-Band „Agnetha“ . Das Konzert beginnt um 20 Uhr (Einlass von 19 Uhr an).

„Die Begeisterung für die schwedische Kultband ist nach wie vor ungebrochen“, weiß der Kulturring. „Die ABBA-Coverband aus Köln ist eine authentische und ehrwürdige Hommage an das Original. Seit 2001 hat sich die Formation ‚Agnetha‘ bundesweit einen sehr guten Ruf erspielt. Die Besucher erwartet eine mitreißende Show in Bild und Ton. Die Band überzeugt mit Kostümen, Musik und perfekter Performance. Sie möchte die ‚Faszination ABBA‘ erlebbar machen, dem Publikum ein emotionales Erlebnis bieten und auch Erinnerungen wecken.“

Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro, an der Abendkasse kosten sie 22 Euro.

Friede, Freude, Fegefeuer

„Friede, Freude, Fegefeuer” heißt es am Samstag, 24. Oktober, im Kabarettprogramm der „Bösen Schwestern“ . Los geht es um 20 Uhr (Einlass von 19 Uhr an). Markenzeichen der Theatergruppe aus Hannover sind die beiden Frauenfiguren Anita und Magda von der Näh- und Sing-Gruppe „Nähen für den Hunger”.

Eine Wandergitarre, ein Tamburin und die obligatorische Flasche Eierlikör sind immer im Gepäck und garantieren gute Laune. „Ihr Programm ist geprägt von witzigen, intelligenten, manchmal auch anrührenden Geschichten mit viel Musik“, schreiben die Veranstalter. „Anita und Magda sollen den frommen Vortrag von Bruder Benedick künstlerisch begleiten. Mit frommen Liedern, Eierlikör und Sahnekuchen, erbaulichen Gesprächen und fliegenden Teekannen warten die Frauen auf Pastor Engel, den falschen Bruder und das jüngste Gerücht. Und die Gemeindeglieder warten fröhlich mit“, heißt es über den Inhalt des Programms.

Karten gibt es im Vorverkauf für 18 Euro, an der Abendkasse kostet der Eintritt 20 Euro.

Die Vielfalt der Wirtschaftswunderzeit

Seinen beliebten und schon traditionellen „Kultureintopf“ serviert der Stemweder Verein am Samstag, 14. November, anlässlich eines besonderen Geburtstages: Der Kulturring wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. Musikalische Gäste an diesem Abend sind „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ . Zum Auftakt wird, wie gewohnt, ein leckeres Grünkohlgericht aufgetischt. Danach soll mit der Band gefeiert werden. Und auch hier können die Zuhörer sich auf eine musikalische Zeitreise begeben: „Die Musiker aus Celle und Hannover gelten als Deutschlands authentischste 50er-Jahre Liveband“, sagt der Kulturring. „Seit 2003 bieten sie mehr als nur Rock ’n’ Roll und tolle Schlager. Bei ihren Konzerten erblüht die bunte Vielfalt der Wirtschaftswunderzeit mit all ihrem unerschöpflichen rhythmischen, melodischen und textlichem Reichtum.“ Unter dem Motto „Ich hab die gute Laune im Gepäck” präsentieren die Künstler jede Menge bekannte Hits von damals. Peter Alexander, das Hansen-Quartett, Caterina Valente und viele andere Stars kommen zu ihrem Recht und werden respektvoll-augenzwinkernd interpretiert.

Besucher, die auch am Grünkohlessen teilnehmen wollen, werden von 18.30 Uhr eingelassen. Karten dafür sind nur im Vorverkauf zum Preis von 24 Euro erhältlich. Für das Essen bittet der Kulturring unbedingt um vorherige Anmeldung. Ohne Grünkohlessen erfolgt der Einlass von 19 Uhr an. Karten im Vorverkauf kosten für den musikalischen Teil der Veranstaltung 18 Euro, an der Abendkasse 20 Euro. Das Programm beginnt um 20 Uhr.

Kabarett zwischen fein und gemein

Lioba Albus steht am Sonntag, 13. Dezember, von 18 Uhr an (Einlass von 17 Uhr an) auf der Bühne der Begegnungsstätte in Wehdem. Unter dem Titel „Single Bells” präsentiert sie Kabarett zwischen fein und gemein. Dazu schreibt der Stemweder Kulturring: „Schenken macht Freude. Aber was tun, wenn niemand mehr da ist, den man beschenken kann? Die Lösung: sich von Lioba Albus zur großen Single-Party einladen lassen. Sie ist nicht nur Vollprofi in Sachen Weihnacht und Zwischenmenschlichkeiten, sondern außerdem auch Fachkraft für Selbstgebackenes und Erfinderin des Dominasteins.“

Die Kabarettistin bietet ihrem Publikum wortgewaltig, witzig und wandlungsfähig feine kabarettistische Überraschungen zur Weihnachtszeit. Lioba Albus ist bekannt durch Funk und Fernsehen sowie zahlreiche Bühnenauftritte und gewann schon etliche Preise. „Erleben Sie diesen Abend mit ganz besonderem Humor und wundern Sie sich nicht über den Lach-Muskelkater am nächsten Tag“, heißt es aus Wehdem.

Kartenreservierungen für alle genannten Veranstaltungen sind möglich bei den Kulturring-Mitgliedern Doris Schwier, Telefon 05773/655, und Gertrud Siebe, Telefon 0151-65478485, sowie per E-Mail an vvk@stemweder-kulturring.de.

Informationen zum Stemweder Kulturring sind auch im Internet zu finden unter der Adresse www.stemwede-kulturring.de.

Die Arbeit des Stemweder Kulturvereins wird gefördert durch die örtlichen Unternehmen BASF Polyurethanes, Depenbrock Bau und ZF Friedrichshafen, die Gemeinde Stemwede, die Paul und Karin Gauselmann-Stiftung, die LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem, die Sparkasse Minden-Lübbecke, die Dr. Jürgen und Irmgard-Ulderup-Stiftung sowie die Volksbank Lübbecker Land.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7528975?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker