Individuelle Becher, Tassen, Vogelhäuschen und ganz viel mehr vom Töpfer-Hof
Keramik „Open-Air“ erlebt

Stemwede (WB). Nach Corona-bedingter Zwangspause hatte die beschauliche Töpferei im Stemweder Ortsteil Sundern am zurückliegenden Wochenende erstmals wieder ihre Pforten zu einer Keramikausstellung geöffnet.

Mittwoch, 05.08.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 05.08.2020, 05:05 Uhr
Agnes Meyer (links) aus Hunteburg freut sich, dass sie eine originelle Figur entdeckt hat. Kathinka Luckmann und ihre Schwester Susi (von links) kümmerten sich um die Besucher und gaben gern ihr Wissen weiter. Foto: Heidrun Mühlke

Die Betreiber Kathinka Luckmann und Gerd Lammers freuten sich, endlich wieder zahlreiche Besucher auf dem urigen Gelände – mit der Bedingung, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten – zu empfangen.

„Wir haben unsere Sommer-Ausstellung diesmal auf den Hof- und Gartenbereich begrenzt“, erklärt Kathinka Luckmann und ist froh, dass das herrliche Wetter genau passend für einen Bummel über den urigen Bauernhof ist. An den Ständen gibt es traditionelle getöpferte Handwerkskunst und Gebrauchskeramik zu entdecken, im Garten bezaubern unzählige Eycatcher in Form von handgetöpferten Figuren, größtenteils dekorativ auf Gartenstelen zusammengestellt.

Ergänzend dazu hatten sich die beiden Künstler einen Gastaussteller eingeladen, der das Sortiment mit handbemalten hölzernen Schlüsselanhängern, Stiften, Möbelknöpfen und Broschen wunderbar ergänzte. So kamen die Besucher am Sonnabend als auch am Sonntag voll auf ihre Kosten.

Die Ausstellung präsentierte ein erlesenes Angebot vom künstlerischen Objekt bis hin zum hochwertigen Gebrauchsgeschirr. Dabei ließe sich kaum einer der Gäste nehmen, noch einen Abstecher zum just fertig gestellten Bauwagen zu machen und den in Augenschein zu nehmen. Das jüngste Projekt bietet individuellen naturnahen Urlaub für Menschen, die es lieben, inmitten einer ländlich geprägten Region zu übernachten.

Sowieso nahm der dekorative Gartenschmuck ein großes Feld ein. Neben den fantasievollen Stelen warteten Tiere, Fantasiefiguren, Vogelhäuschen und vieles mehr auf Liebhaber. Ihre Aufmerksamkeit gewiss waren einmal mehr die von Hand getöpferten Tassen, Schalen und Teller mit kleinen Figuren am Rand und auf dem Boden.

„Jeder Becher ist einzigartig“, sagt die Töpferin und es bestehe auch die Möglichkeit, Becher mit Tieren nach eigenen Wünschen zu bestellen. „Da sitzt dann der ‚Waldi‘ am Becherrand, oder die Lieblingskatze räkelt sich an der Kante – wir machen es möglich“, betont Kathinka Luckmann.

Das kreative Ehepaar nahm sich am Wochenende selbst viel Zeit für die vielen interessierten Besucher und führte gern persönlich durch die Ausstellung. Luckmann und Lammers sind froh, dass es inzwischen wieder möglich ist, die Pforten der Töpferei und des Gartens in Sundern, Knüve 7, zu öffnen. In der idyllischen ländlichen Atmosphäre bieten Luckmann und Lammers auch verschiedene Workshops und Kurse an.

www.keramikkunstundso.de

...

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7520904?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Klinik Bethel verteidigt interne Untersuchung
Im Klinikum Bethel wurden Frauen vergewaltigt. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker