Neugeborenen-Begrüßung in Stemwede: Hausbesuche statt großer Zusammenkunft
„Die Kleinsten sind die Wichtigsten!“

Stemwede (WB). Eine „Stemweder Begrüßungstasche“ beim Hausbesuch muss in diesem Jahr noch den großen Neugeborenen-Empfang ersetzen. Der soll ab dem kommenden Jahr allerdings zur Familienfreundlichkeit der Gemeinde im Norden des Mühlenkreises beitragen.

Samstag, 11.07.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 11.07.2020, 05:01 Uhr
Foto: Heidrun Mühlke

Fester Bestandteil im Zuge der Familienförderung in der Gemeinde Stemwede ist seit jeher die Neugeborenenbegrüßung. Der aktuellen Situation geschuldet, ist es zurzeit allerdings nicht möglich, die Eltern mit Ihren „Kleinen“ zu den traditionellen „Neugeborenenbegrüßungen“ in die Stemweder Kindertagesstätten einzuladen. Aus diesem Grund überreichten Bürgermeister Kai Abruszat und Mitarbeiterin der Verwaltungen Kirsten Halwe den stolzen Eltern nun direkt an der Haustür die „Stemweder Begrüßungstasche“ mit viel Informationsmaterial über die Heimat des kleinen Jungen.

Gutscheine

Auch ansehnliche Gutscheine verschiedener Institutionen Stemwedes und Umgebung, beispielsweise für musikalische Früherziehung oder für das Freizeitbad in Hüde dabei. Natürlich darf auch ein kleines Willkommensgeschenk nicht fehlen. Als erster Mini-Neubürger Stemwedes kam Carlo mit seinen Eltern Theresa Bahr und Stefan Hahler aus Destel in den Genuss der lieb gemeinten Aufmerksamkeit. Der kleine blond gelockte Carlo, der am 2. Dezember 2019 geboren ist, begrüßte die Gäste an der Haustür mit einem strahlenden Lächeln, dass die Herzen des Bürgermeisters und seiner Angestellten auf Anhieb erreichte.

Wahres Energiebündel

„Ein Kind ist eine der schönsten, aber auch verantwortungsvollsten Aufgaben im Leben“, sagt Stefan Hahler. Er spricht aus Erfahrung, denn der frischgebackene Vater ist noch bis zum August in Elternzeit und kümmert sich liebevoll um Carlo. „Er ist von Anbeginn super gut drauf, aber auch ein wahres Energiebündel“, erklärt der Papa. Ab August werden sich die frischgebackenen Eltern die Erziehungszeit mit dem kleinen Carlo aufteilen. Beide werden dann mit einer halben Stelle genug Zeit haben, sich um den kleinen Wonneproppen zu kümmern.

Herzliche Begegnungen

„Die Kleinsten sind die Wichtigsten“, machte Bürgermeister Kai Abruszat deutlich. „Wir wollen trotz Corona den unmittelbaren Draht zwischen Gemeinde und den jüngsten Bewohnern glühen lassen“, so der Verwaltungschef und überreichte die Stemweder Begrüßungstasche. Es sei wichtig, dass Eltern wissen, dass Familien in Stemwede willkommen sind und wertgeschätzt würden, darum die Aktion „Schön, dass du da bist“. „Im nächsten Jahr begrüßen wir die Stemweder Familien mit ihren Babys auf unserem neukonzipiertem „Neugeborenenempfang“, freut sich Kai Abruszat auf herzliche Begegnungen in der Stemweder Begegnungsstätte in Wehdem.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7488785?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker