Verein Lebensperspektiven in Stemwede – Mitarbeiter sehr engagiert Kreative Lösungen in der Krise

Stemwede-Haldem (WB). Die Beschäftigten im Gesundheitssystem und in sozialen Berufen leisten viel. Insbesondere in diesen Tagen ist ihr Tagesgeschäft eine große Herausforderung. Über den Mangel an Fachkräften und die vielen unbezahlten Überstunden ist in der Vergangenheit vielfach berichtet worden. Genauso, dass den Menschen häufig eine unzureichende Wertschätzung entgegengebracht wird.

Der Hahme-frische-Markt in Haldem ist nur ein Teil der vielen Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins Lebensperspektiven. Dort und in den anderen Einrichtungen finden Mitarbeiter kreative Lösungen für die Probleme in der Corona-Krise.
Der Hahme-frische-Markt in Haldem ist nur ein Teil der vielen Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins Lebensperspektiven. Dort und in den anderen Einrichtungen finden Mitarbeiter kreative Lösungen für die Probleme in der Corona-Krise.

Das betont Lothar Pannen, der geschäftsführende Vorstand des gemeinnützigen Vereins Lebensperspektiven aus Haldem. „Nun stellen wir fest, was diese Menschen leisten und wie wertvoll dies für unsere Gesellschaft ist.“ Viele stellten sich nun die Frage: „Was können wir also in Zukunft tun, damit die Finanzierung von sozialen Dienstleistungen und damit auch die Gehälter der Beschäftigten eine adäquate Wertschätzung ausdrückt?“

Kontakt über Chat

Umso besorgniserregender sei eine Information der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege, die vor einer Welle von drohenden Insolvenzen im gemeinnützigen Sektor gewarnt habe. Der Verein Lebensperspektiven könne als stellvertretend für viele andere Organisationen gelten. Dort müssen 160 Kinder und Jugendliche in stationären Wohngruppen versorgt werden. Das Coronavirus ziehe weitreichende Folgen nach sich – das öffentliche Leben werde auf das Notwendigste reduziert, aber in den stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe des gemeinnützigen Vereins müssten die Bewohner dennoch betreut werden. „Wir sind stolz auf unsere engagierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die bei aller bestehenden Unsicherheit auch weiterhin für einen reibungslosen Ablauf sorgen“, erklärt Lothar Pannen. Dazu komme erschwerend, dass der öffentliche Personennahverkehr reduziert wird, weil dort Übertragungsmöglichkeiten für das Virus bestehen: „Auch das hat Auswirkungen – Kinder fahren nicht nach Hause und werden nicht von den Eltern besucht, um Infektionen zu vermeiden.“ Deshalb würden Mitarbeiter des Vereins Lebensperspektiven in den Gruppen kreativ und aktiv, um auch weiterhin einen pädagogischen, förderlichen und bedarfsorientierten Alltag sicherzustellen.

Lothar Pannen berichtet über weitere Probleme und wie die Mitarbeiter sie kreativ lösen: „Das gilt auch für die Betreuung von Menschen mit Behinderung. Menschen, die gerade den wichtigen Schritt in die Selbstständigkeit gemacht haben und aus den Heimen in eine eigene Wohnung gezogen sind. Eine aufsuchende Hilfe, wie gewöhnlich, soll unter diesen Umständen nicht stattfinden. Also werden auch hier unsere pädagogischen Fachkräfte kreativ und betreuen nun per Chat über einen eigens eingerichteten Dienst.“

Hilfe für Außenstehende

Der gemeinnützige Verein konzentriert sich aber nicht nur auf interne Hilfeleistungen, sondern richtet sich auch nach außen – auf der Webseite www.lebensperspektiven-ev.de wird für alle Interessierten unter der Telefonnummer 05474/8903991 eine Corona-Hotline für Erziehungsfragen angeboten.

Vereinsvorstand Pannen weiß, dass sich zurzeit viele Familien einigen Herausforderungen stellen müssen: „Was passiert, wenn die Kinder nicht mehr in die Kita oder zur Schule gehen? Sorgt das für häuslichen Stress, weil die Kinder nicht mehr ausgelastet sind? Unsere pädagogischen Fachkräfte kennen sich aus, die geben auch Spielideen oder Tipps zur Freizeitgestaltung. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die helfen.“ Und Hilfesuchende fordert er auf: „Rufen Sie uns an, wir helfen gern.“

Packservice in Haldem

Eine Hilfe kann auch das zum Verein Lebensperspektiven gehörende Inklusionsunternehmen Servicehaus Stemwede anbieten – über seine Einkaufsmärkte direkt vor Ort in Hunteburg und Haldem: Der Hahme-frische-Markt bietet als Besonderheit einen Packservice: Per Telefon oder E-Mail können die Bestellungen übermittelt werden. Der Kontakt ist möglich unter Telefon 05474/8903241, oder E-Mail an: info@hahme-markt.de. Bestellungen, die montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 10 Uhr abgegeben werden, sind am selben Tag ab 16 Uhr abholbereit. Was an diesen Wochentagen von 15 bis 17 Uhr bestellt wird, können Kunden am nächsten Tag ab 12 Uhr abholen. Der Hunte-frische-Markt zeigt auf seiner Webseite www.hunte-markt.de immer alle Angebote für die aktuelle und kommende Woche, damit sich die Kunden vorab informieren und gezielt einkaufen können.

Seine besondere Wertschätzung für die Mitarbeiter des Vereins macht Lothar Pannen deutlich: „In den Medien applaudieren die Menschen allen Helfern und danken mit musikalischen Darbietungen, die vom Balkon aus die Straßen erschallen lassen. Darüber freuen sich bestimmt alle Mitarbeitende im Gesundheitswesen und im Sozialwesen. Erwarten würden sie es nicht, denn ihre Haltung ist es, zu helfen! Erst recht in schwierigen Zeiten.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358249?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F