112 Kinder nehmen am Aktionstag des Reit- und Fahrvereins Wehdem-Oppendorf teil
Voltigieren mal anders

Stemwede (WB). Intensives Förderprogramm für den heimischen Volti-Nachwuchs: 14 Voltigiergruppen der Leistungsklassen Schritt-Schritt Krümel bis Galopp-Schritt sind am vergangenen Wochenende am Aktionstag des Kreisreiterverbandes Minden-Lübbecke in den Wehdemer Sporthallen dabei gewesen, um neue Elemente der Sportart zu erlernen.

Donnerstag, 05.03.2020, 13:00 Uhr
Pflichttraining auf dem linken Bild: Frederike Golde turnt auf dem Bock eine Bank und Eileen Siekmeier als Referentin gibt KorrekturenRechts das Team 8 des RV Wehdem-Oppendorf mit der Ballettlehrerin Vanessa Mohninger von der Tanzerei aus Lübbecke.

Das vom Kreisjugendring bezuschusste Angebot, das vom Organisationsteam des Reit- und Fahrvereins Wehdem-Oppendorf und Preußisch Ströhen unter Leitung von Lara Högemeier, Sabine Peglow, Sarah Grabowski und Dörte Halve vorbereitet worden war, lockte insgesamt 115 Voltigierer aus dem Kreisgebiet an, die in den Genuss vielfältiger Übungen kamen. Verschiedene Workshops wie Ballett, Aufwärmspiele, Pflichttraining, Teambildung, Akrobatik und Aufmerksamkeitsförderung durch Konzentrationsspiele standen den Teilnehmern zur Auswahl. Vanessa Mohninger und Celina Bartling von der „Tanzerei“ aus Lübbecke unterrichteten verschiedene Ballettelemente zu bekannter Musik – zum Beispiel aus dem Kinofilm „Die Eiskönigin”.

Durch die Luft geworfen

Die Aufwärmspiele wurden von der Ausbilderin und Trainerin des Westfälischen Turnerbundes, Marlies Schmale, mit viel Spaß und Abwechslung vorgenommen. So wurden bunte Flugkissen durch die Luft geworfen und Laufspiele gemacht.

Die amtierende Westfalenmeisterin im Einzelvoltigieren und Studentin der Sportwissenschaften, Eileen Siekmeier, vermittelte ihr Können und Wissen dem talentierten Nachwuchs am und auf dem Holzpferd. „Auch wenn das Pferd der wichtigste Sportpartner im Voltigieren ist, darf das Grundlagentraining am Holzpferd nicht zu kurz kommen“, merkte die erfahrene Voltigier-Spitzensportlerin an.

Erneut konnte das Organisationsteam darüber hinaus die Trainerinnen Claudia Küpper und ­Tanja Engelhardt für den Workshop „Teambildung“ gewinnen. Hier stellten alle Kinder fest, wie wichtig Vertrauen, gegenseitige Unterstützung und großer Zusammenhalt für einen Teamsport sind.

Salto und Flickflack

Die Voltigierer Mandy Rosenbohm, Lena Bollhorst und Lia Klingsieck zeigten dem Nachwuchs allerhand akrobatische Elemente. So wurden Vorwärtsrollen aus dem Handstand geturnt, Salto und Flickflack waren ebenfalls ­Bestandteile der einstündigen Unterrichtseinheit.

Durch verschiedene Konzentrationsspiele mit Bällen oder der ­Koordinationsleiter wurde die Aufmerksamkeit der Kinder und Jugendlichen gefördert. Diese Spiele wurden unter der Leitung von Manuela Wittenbrink und Julia Niemann erlernt.

Rundum zufrieden und zudem bestens mit Getränken und allerhand Snacks versorgt, verflog der Tag für die jungen Teilnehmer wie im Nu, so dass die Organisatoren eine positive Bilanz zogen. Der Aktionstag war aus Sicht der Macher ein voller Erfolg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310532?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker