Unfall in Schwegermoor – Fahrer kommt mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus
Auto gegen Baum: Beifahrer stirbt

Bohmte/Hunteburg (WB/weh). Auf der Landesstraße von Damme nach Hunteburg in Höhe des Torfwerks Schwegermoor ist es am Montagnachmittag zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein junger Mann tödlich und ein weiterer lebensgefährlich verletzt.

Dienstag, 03.03.2020, 11:12 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 16:16 Uhr
Ein Polizist steht neben dem Auto, das zwischen Hunteburg und Damme gegen einen Baum geprallt ist. Der junge Fahrer wurde schwer verletzt. Sein Beifahrer starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei geht von nicht angepasster Geschwindigkeit als Unfallursache aus. Foto: dpa

„Ein 18-jähriger Fahranfänger war gegen 16.20 Uhr mit einem Peugeot in Richtung Hunteburg unterwegs und überholte auf gerader Strecke mehrere Autos“, teilt die Polizei mit. „Vermutlich aufgrund nicht angepasster, überhöhter Geschwindigkeit verlor der Hunteburger bei schlechtem Fahrbahnuntergrund die Kontrolle über den Wagen, kam nach links von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.“

Staatsanwaltschaft ordnet Blutprobe an

Für den 19-jährigen Beifahrer aus Damme kam jede Hilfe zu spät. Der Fahrer musste von der Hunteburger Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam er per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

„Auf Anordnung der Osnabrücker Staatsanwaltschaft wurde dem Fahrer zur Feststellung der Verkehrstüchtigkeit eine Blutprobe entnommen“, schreibt die Polizei. Zudem wurde der Peugeot für weitere technische Untersuchungen beschlagnahmt und ein Sachverständiger mit der Aufnahme weiterer Ermittlungen zur Unfallursache beauftragt.

An der Unfallstelle herrscht aufgrund starker Bodenwellen – verursacht durch den moorigen Boden – eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308080?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker