Ehrenabteilung des Kreises trifft sich in Stemwedes »Multifunktionshalle« Festredner würdigen Feuerwehr

Stemwede  (hm). »Wir wissen, was wir an euch haben, liebe Feuerwehrkameraden«, zollte Landrat Ralf Niermann der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Mühlenkreis Lob und Respekt. Es sei keine Selbstverständlichkeit, sich tagtäglich zu engagieren und bei Bedarf Tag und Nacht anderen Menschen zu helfen.

Für die drei ältesten Teilnehmer (vorn, von links) Wilhelm Korte, Willi Lohmeier und Kurt Beneker gab es Präsente beim Treffen der Ehrenabteilungen in Levern.
Für die drei ältesten Teilnehmer (vorn, von links) Wilhelm Korte, Willi Lohmeier und Kurt Beneker gab es Präsente beim Treffen der Ehrenabteilungen in Levern. Foto: Heidrun Mühlke

»Die Feuerwehr prägt das Leben und sie sind ein Teil davon«, sagte der Landrat beim traditionellen Treffen der Kameraden der Ehrenabteilungen der Feuerwehren im Kreis Minden-Lübbecke in der Leverner Festhalle.

Feuerwehrkapelle Wasserstraße spielt

Kreisbrandmeister Michael Schäfer freute sich, mehr als 600 Feuerwehrleute und zahlreiche Ehrengäste begrüßen zu können, die gern der Einladung gefolgt waren. Er dankte den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Preußisch Oldendorf, die für die Verpflegung zuständig waren, sowie der Gemeinde Stemwede für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Sein Dank galt auch der Feuerwehrkapelle Wasserstraße für die musikalische Begleitung.

»Sie alle sind leuchtende Vorbilder für alle nachfolgenden Generationen an Feuerwehrkameraden«, betonte Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat, als er die Senioren zum nunmehr 28. Treffen in Stemwedes »Multifunktionshalle«, wie er die Festhalle gerne nennt, begrüßte. Inzwischen müssten sich die Feuerwehrkameraden vielen neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen, wenn beispielsweise ein Akku eines E-Autos oder eine Fotovoltaikanlage brennen würde, wusste Marko Steiner, Bürgermeister der Stadt Preußisch Oldendorf.

Älteste Teilnehmer

Traditionsgemäß dient das Treffen den verdienten Kameraden und Kameraden für den Austausch untereinander. Den offiziellen Teil des Nachmittags beendete die Ehrung der drei ältesten Teilnehmer des Treffens, in diesem Fall drei 93-jährige Kameraden.

Aus den Reihen der Ehrenabteilungen waren das Kurt Beneker (Geburtstag am 3. Oktober 1926) Freiwillige Feuerwehr Espelkamp, Wilhelm Korte (7. Juli 1926) – FFW Petershagen und der Älteste im Bunde war Willi Lohmeier (30. März 1926) – FFW Minden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089733?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F